Georg Bauer feiert 80. Geburtstag: Leben voller Arbeit und Ehrenämter

Hahnbach
28.09.2017 - 20:00 Uhr

Adlholz. Auf 80 arbeitsreiche Jahre kann Georg Bauer aus Adlholz in Zufriedenheit zurückblicken. Neben seiner Verwandtschaft und vielen Bekannten gratulierten Bürgermeister Bernhard Lindner für die Marktgemeinde Hahnbach sowie Studiendirektor i. R. Lothar Kittelberger für die Pfarrei Vilseck zu seinem Geburtstag.

Mit großer Freude nahm Georg Bauer mit seiner Familie die Glückwünsche von Studiendirektor i.R. Lothar Kittelberger (vorne, links) und Bürgermeister Bernhard Lindner (vorne, rechts) sowie von KRK-Vorsitzenden Max Hammer (hinten, links) und Feuerwehrvorsitzenden Paul Winklmann (hinten, rechts) entgegen. Bild: ibj

Der "Bätz'n Schorsch" kam in der Familie Josef und Walburga Bauer in Adlholz zur Welt. Nach dem Besuch der Kreuzbergschule arbeitete er in der elterlichen Landwirtschaft und übernahm 1959 das Anwesen. 1962 heiratete er seine Nachbarin Maria Hüttner. Mit ihr freuen sich Tochter Christa und Sohn Reinhard über seine gute geistige und körperliche Verfassung. Im Zuge der 27-jährigen Beschäftigung bei der Maxhütte und Firma Siemens betrieb er die Landwirtschaft im Nebenerwerb. 1974 erbaute er ein neues Wohnhaus. Mit dem Eintritt in den Ruhestand gab Georg Bauer die Landwirtschaft auf und überschrieb den Bauernhof an Sohn Reinhard. Sodann gönnte er sich mit seiner Ehegattin gerne mehrtägige Reisen und Wanderungen. Viele Jahre war er Teilnehmer an der Fußwallfahrt nach Gößweinstein. Sein großes Engagement galt dem Bau der Dorfkapelle.

Als Hobby betrachtet der Jubilar immer noch die Waldarbeit. Viele Ehrenämter, wie Feldgeschworener, Kommandant und Vorsitzender der Feuerwehr, Mitarbeit beim zivilen Bevölkerungsschutz und der BRK-Sanitätsbereitschaft sowie die Mitgliedschaft und Beisitzer bei der Krieger- und Reservistenkameradschaft, begleiteten sein bewegtes Leben. Mit Wirtshausbesuchen pflegt er immer noch das Gesellschaftsleben und vertritt dabei nachhaltig seine Meinung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.