Hahnbacher Kulturausschuss bittet zum Neujahrsempfang
Gemeinsam vieles erreicht

Auf ein gutes neues Jahr stießen Pfarrer Christian Schulz, HKA-Vorsitzender Martin Wild, Bürgermeister Bernhard Lindner, 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer und 2. Bürgermeister Georg Götz (von links) an. Bilder: ibj (2)
Vermischtes
Hahnbach
13.01.2017
24
0

Viel Händeschütteln und gute Gespräche waren die Hauptsache beim Neujahrsempfang. Der Hahnbacher Kulturausschuss (HKA) hatte dazu in den Pfarrsaal eingeladen. Drei Musiker der Hahnbacher Marktbläser gaben der Veranstaltung einen festlichen Rahmen.

HKA-Vorsitzender Martin Wild freute sich über eine illustre Gesellschaft aus Vereinen, Politik oder Verantwortlichen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Zugegen waren natürlich auch Bürgermeister Bernhard Lindner mit seinen Stellvertretern, Altbürgermeister Hans Kummert und die örtliche Geistlichkeit. Wild dankte den Vereinsvertretern für ihr Engagement im kulturellen Leben der Gemeinde. Vieles sei im vergangenen Jahr gemeinsam erreicht worden, betonte er. Der Empfang sei eine Wertschätzung für das Geleistete. Er bat darum, sich weiter für Ehrenämter zur Verfügung zu stellen.

Bernhard Lindner bemerkte, dass jeder Bürger für das Leben in der Gemeinde Verantwortung trage. Vieles geschehe unauffällig und im Stillen. "Gemeinsam wurden die gesteckten Ziele erreicht und Probleme gelöst", bilanzierte der Bürgermeister . Darüber dürfe die ganze Gemeinde stolz sein. Die jährliche finanzielle Zuwendung an den Kulturausschuss zur Verteilung an die einzelnen Gruppen sei deshalb sehr gut angelegt. So könne auch in Zukunft die Gemeinde lebens- und liebenswert gestaltet werden. Den Geistlichen und den Kirchenpflegern galt Lindners Dank für die vorbildliche Zusammenarbeit. "Hier wird auf Augenhöhe und im Gleichschritt vieles auf den Weg gebracht", unterstrich er.

Pfarrer Christian Schulz stellte besonders das gute Miteinander heraus. Gerade an den Primizfeierlichkeiten sei es für ihn eine Freude gewesen zu verfolgen, was mit Gemeinschaftsgeist auf die Beine gestellt werden könne. Für 2017 sah er die Weichen gut gestellt. Dazu zitierte er den französischen Philosophen Pascal Blaise: "Es gibt bereits alle guten Vorsätze. Wir brauchen sie nur noch anzuwenden." Er fügte an: "Tun wir das." HKA-Ehrenvorsitzender Franz Erras wies besonders auf den Gemeindeball am Samstag, 21. Januar, und den Faschingszug am Sonntag, 26. Februar hin. Ein von den HKA-Frauen vorbereiteter Imbiss rundete den Abend ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.