22.12.2016 - 02:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Ökumenische Mini-Kirche im Adventn in Hahnbach Gemeinsames Warten auf den Erlöser

Zur adventlichen ökumenischen Mini-Kirche waren fast 40 Kinder und Eltern in den Pfarrsaal gekommen. Zum letzten Mal in diesem Jahr hatte das Team um Rita Weiß und Irene Elsner eine gute halbe Stunde zum Thema "Wir warten auf den Retter" gestaltet.

Kleine Teelichter werden die Kinder an den Adventsgottesdienst erinnern.
von Autor MMAProfil

Mit dem Kreuzzeichen, dem Lied "Wir sagen euch an, den lieben Advent" und dem Anzünden der Adventskerzen begann die Veranstaltung. Ein Psalmgebet mit dem Refrain "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit" führte hin zum Rätsel vom Warten, das Rita Weiß spielte.

Auf ein langes braunes Tuch mit einem weißen quadratischen Ende verwies Diakonin Irene Elsner. Es sollte ein Generationen langes Warten des Volkes Israel symbolisieren. Mit Scherenschnittfamilien zeigten die Mitglieder des Vorbereitungsteams den langen Weg zum von Gott versprochenen Retter auf. Der Vers "Hilf uns Herr, wir warten schon so lange" gliederte die Generationen, die schließlich zu Maria hinführten.

Gemeindereferentin Rita Weiß erklärte, dass Maria Besuch von einem Boten Gottes, einem Engel, bekommen hatte, der ihr die Geburt eines Sohnes prophezeit habe. Er solle Jesus, das bedeutet "Gott rettet", heißen, sei ihr gesagt worden. Mit dem Lied "Seht, die gute Zeit ist da" endete das lange Warten auf den ersehnten Erlöser. Kinder trugen couragiert Fürbitten vor, und alle antworteten: "Schenke ihnen dein Licht." Mit dem Vaterunser, dem Lied "In der Dunkelheit leuchtet uns auf ein Licht" und dem Segen endete der Kindergottesdienst. Als kleines Erinnerungsgeschenk durften alle Kinder Teelichter mit der Banderole "Wir warten auf den Retter" mit nach Hause nehmen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.