08.01.2018 - 20:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Oftmalige Blutspender ausgezeichnet Unauffällige und unersetzliche Hilfe

Sie sind stille Lebensretter, daher ist es gute Tradition in Hahnbach, dass in der Jahresschlusssitzung des Marktgemeinderates Männer und Frauen für oftmaliges Blutspenden geehrt werden.

Den eifrigen Blutspendern gratuliert Bürgermeister Bernhard Lindner und BRK-Bereitschaftsleiter Christian Birner (von rechts) sowie 2. Bürgermeister Georg Götz und 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer (von links). Bild: ibj
von Josef IbererProfil

Bürgermeister Bernhard Lindner dankte den Spendern für dieses verantwortungsvolle Engagement für Leben und Gesundheit der Mitmenschen. Mit ihrer Hilfsbereitschaft hätten sie sich verdient gemacht. Leider seien solche Personen, die sich darum kümmern, was sie für das Gemeinwohl tun könnten, nur eine Minderheit.

Viele würden meinen, der Herausforderung eines Einsatzes zum Wohl der Allgemeinheit nicht gewachsen zu sein. Dennoch liefern sieben Prozent der Bevölkerung mit einer Blutspende ein überzeugendes Gegenbeispiel.

Laut Lindner sei jeder Dritte einmal im Leben auf ein Blutprodukt angewiesen. Dies sei aber keine Handelsware und könne nur vom menschlichen Körper gebildet werden. "An vier Spendeterminen haben sich in Hahnbach im vergangenen Jahr über 400 Personen, darunter 25 Erstspender, Blut abzapfen lassen. Dies ist ein ausdrücklicher Akt gelebter Nächstenliebe und macht dem Rot-Kreuz-Slogan ,Schenke Leben, spende Blut' alle Ehre."

Lindner dankte auch den ehrenamtlichen Helfern des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), die seit Jahrzehnten den Blutspendedienst in Hahnbach zuverlässig organisieren.

Der Bereitschaftsleiter des örtlichen BRK, Christian Birner, bedankte sich bei der Marktgemeinde und der Schule für die Unterstützung und Überlassung der Räumlichkeiten.

Für 50 Mal Blutspenden wurden Thomas Graf, Michael Müllner, Georg List, Christa Hofmann und Ewald Rossmann geehrt. 75 Mal waren Johann Siegert, Agnes Dehling und Cordula Schmidt dabei. Auf gar 125 Mal brachten es Herbert Hofmann und Georg Weiß.

Alle Geehrten erhielten Urkunden und die goldene Ehrennadel des Blutspendedienstes. Die Einladung ins Kreuzbergstüberl und Präsente waren der Dank des Bürgermeisters.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.