25.02.2018 - 15:08 Uhr
Hahnbach

Sebastian Reich und Amanda verbreiten mit neuer Show Glückseligkeit Gar nicht so weit weg vom "Arsch der Welt"

Amberg. Zum Glück war der Stromschlag, den es am Freitagabend im ACC aus dem Not-Mikrofon setzte, für die Stimmung nicht tödlich. So konnte sich Sebastian Reich mit seiner Puppe Amanda bis zum Schluss auf die Spuren des Glücks begeben und reichlich Glückskekskrümel sowie gute Laune verteilen.

Glücklich ist Amanda besonders dann, wenn sie ihren Gegenspieler Sebastian Reich frech und vorlaut vorführen kann.
von Tatiana SichelstielProfil

Mittlerweile ist Bauchredner Reich mit seinem Plüsch-Nilpferd schon eine feste Comedy-Größe. So startete die neueste Show "Glückskeks" auch gleich ohne viel Umschweife mit witzigen Wortfetzereien, in denen auch Kümmersbruck eine Rolle spielte. Die freche Hippo-Dame verunglimpfte in ihrer unnachahmlichen Art Ambergs südlichen Nachbarn publikumswirksam. "Kümmersbruck, das ist der Arsch der Welt!" Auf den Hinweis, dass man so was nicht sagen könne, meinte sie nur: "Okay, dann ist Kümmersbruck nicht der Arsch der Welt, aber man kann ihn sehr gut sehen von da aus!"

Ebenfalls stark kam das hingebungsvoll inszenierte "Schnick, Schnack, Schnuck" im ausverkauften ACC an. Amandas vorlaute und zänkische Art, die Sebastian verbal immer wieder Treffer versetzte, nützte ihr in diesem Fall gar nichts. Wenn man bei dem Spieleklassiker einfach nur Stein mit den plumpen Plüschfüßen hinkriegt, kommt man nun mal nicht gegen Papier an.

Natürlich lebte die Show besonders durch die Wortgefechte zwischen dem dicken Nilpferd und ihrem Bühnenkollegen. Aber auch mit den anderen Handpuppen, dem übermotivierten Stimmungs-Esel, der kurzzeitig auf Trauerredner umgeschult hatte, oder dem unglücklichen Marzipan-Glücksschwein Pig Nic, das als untalentierter Glücksbringer schon 1860 München oder Martin Schulz alle Chancen nahm, landete Reich Treffer um Treffer.

Mit dem Publikum konnte der Würzburger ebenso trefflich spielen. So taugte nicht nur Amandas auserkorener Liebling aus dem Publikum für gekonnte Komik. "Jürgen, lass mich dein Glückskeks sein! Dann musst du mich auspacken!" Alle Zuschauer konnten an der Nilpferd-Comedy teilnehmen und sich mit niedergeschriebenen Antworten auf die Frage "Was macht Sie glücklich" aktiv einbringen. Und was Sebastian Reich und Amanda daraus machten, sorgte im Publikum für Flächenlachbrand. Auf den schon witzigen Beitrag "Mich hätte in der Pause Klopapier glücklich gemacht" reagierte Amanda schlagfertig mit "sozusagen eine beschissene Situation". Die Aussage "Ich wohne in Kümmersbruck und bin trotzdem ein glücklicher Mensch", erheiterte nicht nur auf der Bühne die Gemüter.

Nach gut zwei Stunden, die auch noch ein Geburtstagsständchen für Quirin, einen Zaubertrick, Steppen und besagten Mikrofonausfall mit Stromschlag beinhalteten, entließen Sebastian Reich und seine Amanda ein begeistertes Publikum in die Autogramm-Endrunde.

Nicht jedoch ohne den Hinweis, dass es eine erneute Runde Glückskekse gibt. Am 29. März 2019 werden Sebastian Reich und Amanda wieder im ACC gastieren. Karten können bereits gekauft werden.

Die besten Sprüche

Amanda zu Sebastian über die Idee, dass beide miteinander verheiratet sein könnten: "Wenn du nicht so hässlich wärst, könnte man meinen, wir wären Geschwister. Ich würde doch niemals einen Mann heiraten, der mit Puppen spielt."

Amandas Glückskeks-Spruch: "Hat das Blümchen einen Knick, war der Schmetterling zu dick!"

Amanda lernt auf der Bühne Autofahren: "Wie, die Handbremse ist noch angezogen? Soll sie sich nackig machen, oder was? Alter, du bist so was von fertig!"

Amanda: "Ich lass mir doch nicht von dir auf der Nase rumtanzen!" Sebastian: "Platz genug wäre."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp