01.01.2018 - 20:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Hahnbach abgeschlossen Nur der Weihnachtsbaum bekommt kein LED

Nur noch der Christbaum leuchtet in Hahnbach konventionell. Kurz vor Weihnachten stellte das Bayernwerk die letzten 126 Straßenlampen auf LED um. Damit sind alle rund 950 Leuchten auf diese Energiespartechnik umgerüstet.

Für den Christbaum wären die LED-Einsätze, wie sie zuletzt in den gestalterischen Leuchten der Marktgemeinde verbaut wurden, etwas überdimensioniert. Diese Meinung vertreten (von links) Kommunalberater Markus Windisch (Bayernwerk), Bürgermeister Bernhard Lindner, Geschäftsführer Josef Bauer und Vertriebsberater Gerhard Schmerber. Bild: ibj
von Josef IbererProfil

In der gesamten Marktgemeinde hat das Bayernwerk den Auftrag für die Neuausrichtung der Straßenbeleuchtung mit moderner LED-Technik abgeschlossen. Auftraggeber war die Nahwärmeversorgung Markt Hahnbach GmbH, die neben der Wärmelieferung für alle kommunalen Liegenschaften und den Betrieb von Photovoltaikanlagen auch den Betrieb der Straßenbeleuchtung übernommen hat. Der letzte Teilauftrag umfasste 126 Straßenlampen. Dabei handelt es sich vor allem um gestalterische Leuchten, in denen der Einsatz ausgewechselt wurde.

Gerhard Schmerber, für die technische Umsetzung beim Bayernwerk verantwortlich, erläuterte Bürgermeister Bernhard Lindner und Geschäftsführer Josef Bauer die Technik der hochwertigen Leuchteinsätze. Diese sind wasser- und staubdicht und entsprechen der Schutzart IP 67, sind mit einem Blendring versehen und mit einem Schaltgerät der Firma Osram ausgestattet. Die Leuchtstärke der vier verbauten LED-Einheiten beträgt 25 Watt. Der Hersteller kommt aus Tegernheim bei Regensburg, also ein Oberpfälzer Produkt.

Markus Windisch, Kommunalberater des Bayernwerks, bezifferte die Umrüstkosten auf 48 400 Euro. Die Gemeinde spare pro Jahr etwa 4800 Euro. Zusammen mit der bereits vor zwei Jahren erfolgten Erneuerung der Leuchten-Köpfe der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie liegt der Gesamtverbrauch der Straßenbeleuchtungsanlage mit etwa 950 Leuchten bei rund 93 000 Kilowattstunden. Im Ausgangszustand wurden knapp über 300 000 Kilowattstunden pro Jahr verbraucht. Insgesamt hat der Markt Hahnbach rund 400 000 Euro in die Umrüstung investiert und dafür auch circa 57 500 Euro an Zuschüssen erhalten, die über die AOVE in interkommunaler Ausschreibung erzielt wurden.

Die Ausgaben rechnen sich aufgrund der Energieeinsparung nach etwa 4,5 Jahren. "Nicht nur die Straßenbeleuchtung, sondern auch die Beleuchtung des Hallenbades, des Rathauses und der Büroräume der AOVE sind auf LED-Leuchten umgerüstet", sagt der Bürgermeister: "100 Prozent LED bei der Straßenbeleuchtung sind top!" Die CO2-Einsparung beläuft sich auf 145 Tonnen jährlich.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.