06.05.2017 - 12:19 Uhr
HahnbachOberpfalz

Zwei Ford Transit stoßen frontal bei Kümmersbuch zusammen Fünf Menschen, darunter ein Baby, verletzt

Der Mann wollte nach links nach Kümmersbuch abbiegen. Mit fatalen Folgen: Missachtung des vorfahrtsberechtigten Gegenverkehrs war Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Samstag kurz vor 8 Uhr auf der Staatsstraße 2120 bei Kümmersbuch ereignete. Wobei wohl auch der dichte Nebel eine Rolle spielte.

Der 45-Jährige am Steuer dieses Ford Transit wurde schwer verletzt. Auch die vier Personen im anderen Auto, darunter ein Baby, mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.
von Autor GFRProfil

Ein 45-Jähriger aus dem östlichen Landkreis, der mit einem Ford Transit in nördlicher Richtung unterwegs war, bemerkte beim Abbiegen offensichtlich einen entgegenkommenden Ford Transit nicht. Beide Autos prallten frontal so stark aufeinander, dass der Unfallverursacher entgegen seiner Fahrtrichtung zum Stehen kam. Um den schwer verletzten 45-Jährigen bergen zu können, musste die Feuerwehr die Fahrertür entfernen. Der Wagen hatte einige Farbeimer geladen, deren Inhalt sich über die Straße verteilte.
Im entgegenkommenden Ford Transit saßen drei US-Amerikaner und eine Argentinierin (55). Fahrer war ein US-Amerikaner (37), der mit seiner Ehefrau (28) sowie ihrem einen Monat alten Mädchen und dessen Oma unterwegs war. Kindsmutter und Großmutter wurden schwer verletzt, der Fahrer und das Baby, das in einem Kindersitz gesichert war, erlitten leichtere Blessuren.
Die Verletzten wurden vom BRK in die Krankenhäuser in Amberg und Sulzbach-Rosenberg gebracht. Die Feuerwehren Hahnbach und Traßlberg leiteten etwa eineinhalb Stunden den Verkehr um und reinigten die Staatsstraße. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 30 000 Euro.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.