12.10.2017 - 20:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Delegiertenversammlung beim TuS Hirschau Neuer Wirt im Sportpark

Der TuS Hirschau hat den Wechsel zum Vorstandsteam, bestehend aus Walter Fleischmann, Dieter Held, Manfred Groher und Klaus Wild, vergangenes Jahr gut gemeistert. Die wichtigste Nachricht bei der Delegiertenversammlung kam von Dieter Held, TuS-Vertreter im Sportpark: Es gibt ab November einen neuen Pächter.

Für den Sportpark Hirschau wurde ein neuer Pächter gefunden. Bild: Wolfgang Steinbacher
von Autor FGProfil

Mit Alkis Stavru kommt ein Mann, der Erfahrung in der Gastronomie hat. Er führt Lokale in Vilseck, Nabburg und Schwandorf, darunter auch ein Schützenheim. Man sei zuversichtlich, dass dieser dritte Anlauf klappt.

In seinem Jahresbericht nannte Walter Fleischmann die notwendige Bürokratie in Vereinen als Hemmschuh. So sei das Thema Datenschutzerklärung im Mitgliederwesen sehr aufwendig gewesen. Der Versicherungsschutz für Auswärtsfahrten wurde verbessert. Im Sportbetrieb wolle man auch neue Akzente setzen, wobei dies in der Eigenverantwortung der Abteilungen liegt. "Der Hauptverein übernimmt die Verwaltung und wird nach Absprache übergreifend aktiv", sagte Fleischmann. Er lobte alle Verantwortlichen und Übungsleiter für das gute Miteinander, besonders auch Bürgermeister Hermann Falk für die finanzielle Förderung und die Möglichkeit, die Turnhalle der Schule nutzen zu können. Falk hob die Leistung der vielen Ehrenamtlichen hervor, die Kindern und Jugendlichen Teamfähigkeit vermitteln. Er wies auch auf die Kegler hin, die mit dem Europapokal der Vereinsmannschaften eine hochkarätige internationale Veranstaltung nach Hirschau geholt hätten.

Kassier Klaus Wild berichtete vom Gesamtumsatz: Mit über 200 000 Euro sei am Ende ein kleiner Gewinn erwirtschaftet worden. Ohne kommunale Förderung wäre ein Minus entstanden. Kassenprüfer Wolfgang Weih bescheinigte Wild tadellose Kassenführung - nach über 25 Jahren im Amt nicht anders zu erwarten, meinte er. Einstimmig beschloss die Versammlung, die Beiträge unverändert zu lassen. Fleischmanns Ausblick ging ins Jahr 2020: Dann feiert der TuS sein 150-jähriges Bestehen.

Aus den Abteilungen

Inliner

Diese Sparte setzte heuer mit dem Sportbetrieb aus. Das Training lief weiter, informierte Christian Summer. Die Mitgliederzahlen blieben konstant.

Kegler

150 Mitglieder betreiben den Kegelsport, informierte Abteilungsleiter Dieter Held. Die weibliche Jugend U18 sei bayerischer Meister geworden, Sebastian Plössl Bezirksmeister im Tandem. Marcus Gevatter erreichte Platz drei auf der Bayerischen und wurde Fünfter bei den deutschen Meisterschaften. Das Herrenteam von Rot-Weiß erkegelte in der 2. Liga einen sehr guten dritten Rang.

Schwimmer

Auch in der Schwimmabteilung hatte es einen Führungswechsel gegeben. Stephan Lippert meldete eine Steigerung der Mitgliederzahlen um ein Drittel, die Schwimmkurse seien ausgebucht gewesen, die Planungen für das neue Jahr liefen.

Turner

Die Turnabteilung zählt über 500 Mitglieder. Sie bietet neben dem Breitensport mit wöchentlichen Angeboten vom Kleinkind bis zu den Senioren auch Leistungssport, hob Chef Manfred Groher hervor. Abgerundet werde die Palette durch die sehr gut nachgefragten Kurse im Herbst und Frühjahr und das Angebot, das Sportabzeichen abzulegen.

Volleyballer

Die Volleyballer sind in der neuen Saison mit drei Jugendmannschaften am Start. Darüber informierte Abteilungsleiter Markus Fleischmann. Dazu kämen ein Damenteam und die Herren in der Bezirksliga. Die Saison sei nach jung, man habe sich einiges vorgenommen. (fg)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp