Lisa Gradl gewinnt Ferienprogramm-Turnier des Heimat- und Trachtenvereins Hirschau
Und manchmal ärgert man sich doch

Das Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier des Heimat- und Trachtenvereins Hirschau war wieder eine spannende Angelegenheit. Bei der Siegerehrung (von links): Alfred Naber, Maria Graf, Siegerin Lisa Gradl, André Deuzl und Ingrid Naber. Bild: u
Freizeit
Hirschau
18.08.2017
25
0

Es zählt zu den Klassikern unter den deutschen Brettspielen und heißt Mensch-ärgere-dich-nicht. Dass man sich trotzdem ganz schön aufregen kann, weiß jeder, der es einmal gespielt hat. Lisa Gradl hatte dazu aber wenig Grund. Sie gewann den ersten Preis beim Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier des Heimat- und Trachtenvereins.

Seit Einführung des Hirschauer Ferienprogramms laden die Trachtler alljährlich zu einem Turnier ein, bei dem sich daheimgebliebene wie in urlaubende Kinder mit dem 100 Jahre alten Gesellschaftsspiel vergnügen können. Die Beteiligung daran war schon einmal größer als dieses Mal. Zwölf Kinder würfelten unter Aufsicht von Franz Dolles sowie von Alfred und Ingrid Naber an drei Spielbrettern, was das Zeug hielt. Jeder sprühte vor Ehrgeiz und versuchte, seine vier Spielsteine als erster ins Zielhäuschen zu bringen. Und so mancher ärgerte sich, auch wenn er sich nicht anmerken lassen wollte, doch ganz gehörig, wenn seine Spielfigur - zur Freude der Konkurrenten - kurz vor dem Ziel noch geschlagen wurde. Das Finale verlief sehr spannend. Immer wieder wurden die Steine des Führenden kurz vor dem Erreichen des Zieles geworfen.

Nach gut eineinhalb Stunden stand Lisa Gradl als Siegerin fest vor André Deuzl und Maria Graf. Für die Besten gab es als Belohnung Gutscheine für die Eisdiele. Während des Wettkampfes konnten sich alle Teilnehmer nach Herzenslust an Getränken und Süßigkeiten bedienen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.