19.04.2017 - 20:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Musikbund in der Vilsecker Musikantenburg Ideen gegen Nachwuchssorgen

Amberg-Sulzbach . (u) Im Mai Dousamma in Hirschau, im August Kreismusikfest in Vilseck und im September Luftklangmeile in Amberg. Schon an den drei Höhepunkten wurde bei der Kreisversammlung des Nordbayerischen Musikbundes in der Vilsecker Musikantenburg deutlich: Der Verband und seine Kapellen haben einiges vor.

Auf Werner Stein, den Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes, wartet 2017 eine Menge Arbeit. Der Kreisverband selbst und seine Mitgliedskapellen haben sich einiges vorgenommen.
von Werner SchulzProfil

Kreisvorsitzender Werner Stein berichtete von Sitzungen des Bezirksverbands. Zentrales Thema: die Nachwuchssorgen vieler Musikvereine. Unstrittig war, dass der Verband die Vereine mehr unterstützen muss. Die Kreisverbände sind aufgerufen, mehr Aktivitäten/Workshops anzubieten. Bei einer Jugendförder-Initiative der Sparkasse können sich auf deren Facebook-Seite bis Freitag, 21. Juli, Kapellen aus Amberg und dem Landkreis/Ausnahme Auerbach in einem Film von maximal drei Minuten vorstellen und bis zu 2500 Euro gewinnen. Der Bezirk gewährt Zuschüsse bis zu 3000 Euro.

Stein begrüßte neue Gesichter: Patrick Heller und Miriam Gebhard, die Vorsitzenden des Musikvereins Freudenberg, bei dem jetzt Josef Zweck musikalischer Leiter ist, sowie ihre Amtskollegen Harald Lukesch und Anja Bauer von der Werkvolk-Kapelle Schlicht, bei der nun Sabine Kredler dirigiert. Matthias Fenk hat wieder den Vorsitz bei den Hahnbacher Marktbläsern übernommen, Daniel Haller bei der Blaskapelle Ammerthal. Veränderungen gab es bei der Bezirksjugend: Lukas Michl ist ihr neuer Jugendleiter. Zum Vorstand gehörten die Hirschauer Erik Remhof, Marie Giehrl und Katharina Stein.Termine

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.