06.06.2005 - 00:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Am 18. Juni eröffnet in Hirschau neue Ausstellung Kunst in Mälzerei

von Adele SchützProfil

In der alten Mälzerei im Pflegschloss eröffnet im Rahmen der "8. Bayerischen Tage der Dorfkultur" eine neue Ausstellung ihre Pforten, nachdem erst kürzlich die Steingut- und Bilderausstellung zu einer Neuauflage ebenfalls im Pflegschloss gestartet ist.

"Wir wollen regionale Künstler präsentieren", formuliert Margret Friese, Leiterin des AOVE-Frauennetzwerks, die Absicht der Ausstellung "Kunst in der alten Mälzerei" zum Thema "Landschaften und Luftschlösser". Die Idee einer Ausstellung beseelte Margret Friese schon länger, die im Rahmen der Dorfkulturtage von der Arbeitsgemeinschaft Obere Vils-Ehenbach nun verwirklicht werden kann.

Zwölf Künstler aus der Region zeigen Bilder in Aquarell, Acryl, Collagen, Millefiori und Filz sowie Skulpturen, Kunstkeramik, Glaskunst und Schmuck. Die feierliche Ausstellungseröffnung ist am 18. Juni um 14 Uhr im Kellergewölbe der alten Mälzerei im Pflegschloss.

Das alte Kellergewölbe dient erstmals als Ausstellungsraum, was Bürgermeister Hans Drexler ermöglichte und was die Familie Dorfner von der Schlossbrauerei bestens unterstützt hat. Zahlreiche Stunden verbrachten die Damen des Frauennetzwerks und deren Helfer damit, die ehemaligen Lagerräume auf Vordermann zu bringen.

Die Mühe hat sich gelohnt, denn ein Ausstellungsraum in einem historischen Gemäuer von 1819 bereichert das ganze Unternehmen. Außerdem befindet man sich mit der Steingut- und Bilderausstellung im oberen Stockwerk in bester Gesellschaft im "Schloss".

Hirschau ist mit der Schaffung dieses Raumes seinen zweiten Schritt zum Kulturzentrum im Pflegschloss gegangen. Die Ausstellung in der alten Mälzerei ist täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet, sie schließt am 26. Juni wieder ihre Pforten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.