Bauarbeiten im Zuge der Marktplatzumgestaltung werden ausgeweitet - Verkehrsbehinderungen
Bischof-Bösl-Platz als Sackgasse

Die Marktplatzumgestaltung im Bereich Kloster- und Postgasse erfordert einige geänderte Verkehrsregelungen während der Bauphase bis Mitte/Ende Juli. Bild: ads
Lokales
Hirschau
27.04.2013
0
0
In der kommenden Woche werden die Bauarbeiten im Abschnitt II der Marktplatzumgestaltung ausgedehnt. Die Kreuzung der Klostergasse wird Baufeld, ebenso ein weiterer Teil der Hauptstraße von der Klostergasse bis zum Pfab-Eck.

Ab Donnerstag, 2. Mai, wird die Asphaltdecke in diesem Bereich abgefräst und beginnen die Tiefbauarbeiten. Verkehrseinschränkungen und -behinderungen lassen sich dabei nicht vermeiden. Die Bürgersteige entlang der Häuserfronten bleiben aber begehbar, teilweise als Provisorium.

Der Bischof-Bösl-Platz endet wieder als Sackgasse, die Durchfahrt stadtauswärts ist dann nicht mehr möglich. Die Zufahrt zum Seniorenheim und zu Anwesen in der Klostergasse erfolgt über ein geräumtes Baufeld zwischen Post- und Klostergasse (ehemaliges Krug-Anwesen). Die Klostergasse kann nur noch über die Postgasse angefahren werden. Der Brandschutz erfordert eine Reihe von Parkverboten. Vom Pfab-Eck aus kann nicht mehr in Richtung Innenstadt gefahren werden. Entlang der Hauptstraße sind die Pfarrkirche sowie auch alle Häuser, Geschäfte und Praxen fußläufig erreichbar.
Die Bushaltestellen am Rathaus und gegenüber (Steuerberater Stauber/Optik Huber) bleiben weiterhin verlegt. Die Ersatzhaltestellen befinden sich 150 Meter östlich bei der Boutique Dobmeyer/Schlossapotheke für beide Richtungen nach Schnaittenbach und Amberg.

Während der Bauphase entfallen einige Parkplätze. Im direkten Umgriff der Altstadt steht ausreichend öffentlicher Parkraum zur Verfügung. Der zweite Bauabschnitt der Marktplatzumgestaltung ist voraussichtlich Mitte/Ende Juli fertiggestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.