26.04.2013 - 00:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Fußballkreis Amberg/Weiden Spitze in Bayern - Nur noch sieben Vereine ohne Elf neue Ehrenamtsbeauftragte

Bezirksehrenamtsreferent Dieter Habermann (links) und Kreis-Ehrenamtsbeauftragter Josef Gläßl (rechts) mit den neu geschulten Vereinsehrenamtsbeauftragten im Kreis Amberg/Weiden. Bild: gf
von Autor GTHProfil

Vor dem Ehrenamtstreff des Bayerischen Fußball-Verbandes schulte der Kreisehrenamtsbeauftragte im Fußballkreis Amberg/Weiden, Josef Gläßl, im Sportpark Hirschau elf neue Vereinsehrenamtsbeauftragte und überreichte ihnen das Zertifikat sowie eine von Lotto Bayern gesponserte Laptoptasche.

Neu im Kreis der "Ehrenamtsmanager" sind Jürgen Steup (FC Amberg), Wendelin Lehmeier (DJK Utzenhofen), Willibald Müller (SV Schönkirch), Wolfgang Weber (SVSW Kemnath/Stadt), Sabine Rosner (VfB Thanhausen), Manfred Klameth (TuS Rosenberg), Dominik Breit (DJK Amberg), Robert Dietrich (SC Schwarzenbach), Josef Waida (DJK Weiden), Josef Schießl (SpVgg Pirk) und Reinhard Strobl (TSV Waidhaus). Somit nimmt der Fußballkreis Amberg/Weiden eine Spitzenstellung in Bayern ein, weil nur noch sieben Vereine keinen Vereinsehrenamtsbeauftragten gemeldet haben.

Anschließend referierte der mittelfränkische Bezirksehrenamtsreferent Dieter Habermann vor über 50 Vereinsehrenamtsbeauftragten über Projektarbeit im Verein am Beispiel Sponsoring. "Projektarbeit gibt Mitgliedern die Möglichkeit über einen Zeitraum im Verein mitzuarbeiten, ohne sich über Jahre hinweg zu binden", verdeutlichte Dieter Habermann ein entscheidendes Plus.

Josef Gläßl rundete den Ehrenamtstreff mit Informationen zum DFB-Ehrenamtspreis, die Sonderehrung sowie das Gütesiegel Silberne und Goldene Raute ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp