Hirschau steht zwei Tage lang im Zeichen des 40. Marktplatzfestes
Majoretten, Kindergarde und Musik

Lokales
Hirschau
09.08.2014
1
0
Während der Sommermonate gibt es in der "Stadt der Weißen Erde" so gut wie kein "festlfreies Wochenende"! Unbestrittener Höhepunkt in der Veranstaltungsreihe ist in Hirschau das große Marktplatzfest. Kein anderes Fest lockt so viele Besucher ins Zentrum der Kaolinmetropole wie dieses. 1975 wurde es auf Initiative von Sepp Uschold, dem Gründer Musikzugs, ins Leben gerufen. Am Wochenende (9./10. August) wird es heuer zum 40. Mal gefeiert.

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr kann das Fest aber wegen der Altstadtsanierung nicht auf dem Marktplatz östlich des historischen Rathauses stattfinden. Der Festplatz erstreckt sich dieses Mal vom "Laden zum Stöbern" nach Westen bis kurz vor die Eisdiele.

Was befindet sich wo?

Die Bühne wird - mit Blick Richtung Stadtpfarrkirche - vor dem "Laden zum Stöbern" aufgebaut. Die Kindermeile, der Losstand des Roten Kreuzes und der Süßigkeitenstand befinden sich vor dem Geschäft Optik Huber.

Die Schänke wird auf dem Vorplatz zur Kreissparkasse eingerichtet, die Bar an der Westseite des Rathauses.

Der Startschuss zum Fest fällt am Samstag (9. August) um 17 Uhr. Dann nehmen Bürgermeister Hermann Falk und Lieutenant Colonel Michael C. Manner, Kommandeur der "First Squadron of the second Stryker Cavalry Regiment", den Bieranstich vor. Sobald das erste Fass Festbier aus der heimischen Schloss-Brauerei "o'zapft is'", übernehmen die "Sträßer Musikanten" bis in die Nacht hinein das Kommando auf der Bühne.

Neue Nachwuchsgarde

Gegen 19 Uhr erwartet die Gäste ein Highlight des diesjährigen Marktplatzfestes - der Premierenauftritt der neu gegründeten Kindergarde des Musikzugs, der "Funky Blue Diamonds". Im Laufe des Abends präsentieren dann die Majoretten ihre Lichtershow. Die Majorettengruppe kann beim 40. Marktplatzfest selbst Jubiläum feiern. Ihr erster öffentlicher Auftritt in Hirschau erfolgte beim ersten Marktplatzfest am 31. August 1975.

Der Sonntagvormittag (10. August) beginnt traditionell mit einem Festgottesdienst. Er wird um 10.30 Uhr auf dem Festplatz gefeiert. Dazu ist die gesamte Pfarrgemeinde eingeladen. Die musikalische Gestaltung übernimmt dabei der Musikzug.

Beim anschließenden "Musikalischen Frühschoppen" spielt das Jugendorchester des Musikzugs auf. Mittags kann die Küche in Hirschaus Haushalten kalt bleiben. Denn auf dem Festplatz werden ab 11.30 Uhr allerlei kulinarische Schmankerln angeboten.

Musik und Tanz

Ab 15.30 Uhr gehört die Bühne wie gewohnt den "Original Oberpfälzer Musikanten" aus Altenstadt. Die Kapelle genießt in Hirschau bereits Kultstatus und ist seit Jahren aus dem Unterhaltungsprogramm des Marktplatzfestes so gut wie nicht mehr wegzudenken. Highlight des Abends ist eine Showeinlage der Faschingsgesellschaft "Lari-Fari" aus Diesenbach.

Erlös für die Nachwuchsarbeit

Dafür, dass es den Kindern nicht langweilig wird, sorgt beim Fest wie schon im Vorjahr das Team der KJG. Die Jugendlichen bauen eine Spielstraße auf und bieten den kleinen wie großen Kindern ein interessantes und vielseitiges Programm. Und beim Losstand des Bayerischen Roten Kreuzes warten lukrative Preise auf ihre Gewinner.

Für Speisen und Getränke sorgt an beiden Tagen das Helferteam des Musikzugs. Der Musikzug selbst bleibt der Tradition treu, den Reinerlös des Markplatzfestes für seine Nachwuchsarbeit - insbesondere für die Ausbildung junger Musiker - zu verwenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.