19.04.2005 - 00:00 Uhr
HirschauOberpfalz

"Hirschauer Stückl" nimmt Gestalt an - Kostümprobe Hosen passen schon

von Adele SchützProfil

In der Schneiderwerkstatt für die Freilichtfestspiele "Hirschauer Stückl", einer amüsanten Liebesgeschichte mit unterhaltsamen Narrenstreichen aus der Zeit des Biedermeier, herrschte am Freitagabend reger Betrieb bei der ersten großen Kleiderprobe. In den letzten Wochen hatten die fleißigen Näherinnen in Heimarbeit fiebernd an der Beinbekleidung für die männlichen Schauspieler genäht, die nun anprobiert wurde.

Wenn auch noch der eine oder andere Nadelstich für den richtigen Sitz nötig war, gab man sich mit den vollendeten karierten Latzhosen, die genau dem Stil des Biedermeier entsprechen, recht zufrieden. Da aus dieser Zeit nur sehr wenig Schnitte und Modelle für die Kostüme überliefert sind, ist die schwerste Arbeit bei der Einkleidung der Schauspieler, die Anschauungsstücke zu schneidern. "Als nächstes gehen wir daran die Westen für die Herren zu schneidern, für die der Prototyp bereits steht", berichtet Anette Strobl, die für die Koordination und Organisation der Schneiderarbeiten zuständig ist.

An dieser Stelle ist man besonders der Bevölkerung für Kleiderspenden dankbar, wie sie dieser Tage in Form von zahlreichen Fracks aus dem Biedermeier eingegangen sind. Diese Spenden sparen der Schneiderwerkstatt viel Arbeit, aber auch eine Menge kostbarer Zeit. Denn ist erst einmal die überwiegende Zahl der männlichen Darsteller mit den Kostümen versorgt, so verbleibt in der knapp bemessenen Zeit noch die Einkleidung der weiblichen Schauspielerinnen, mit der man noch nicht begonnen hat.

Bei der Kleiderprobe stellten der 1. Vorsitzende des Festspielvereins Hirschau, Hans Drexler, und Pressesprecher Alfred Härtl gleich das Miniaturformat für die Bühne mit Zuschauertribüne und dem Pflegschloss als Hintergrundkulisse für die historischen Freilichtfestspiele vor. Auch die Erdarbeiten für das einmalige kulturelle Ereignis werden in Kürze beginnen.

Für alle Interessierten gibt es informative Flyer, die bei Gemeinden und Sparkassen aufliegen. Weitere Infos und Karten gibt es im Internet unter www.festspielverein-hirschau.de oder unter Telefon 09622/718773.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.