Maximilian Stein tritt in Fußstapfen seines Vaters und wird neuer Vorsitzender des Musikzugs
Amt bleibt in der Familie

Lokales
Hirschau
30.04.2013
5
0
Der Generationswechsel an der Spitze des Musikzugs ist perfekt. Er wurde de facto "innerfamiliär" vollzogen. Auf Werner Stein, der nach 26 Jahren nicht mehr für das Vorsitzendenamt zur Verfügung stand, folgt sein Sohn Maximilian Stein. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er ohne Gegenstimme zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der stellvertretende Vorsitzende Michael Meindl wurde einstimmig im Amt bestätigt.

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Werner Stein im Vereinsraum in der Schule das arbeits- und ereignisreiche Jahr 2012 Revue passieren. Es sei geprägt gewesen von der 60-Jahr-Feier des Vereins. Höhepunkte der Feierlichkeiten seien das Sichtungsturnier des Deutschen Twirling-Sportverbands, das Osterkonzert, das Marktplatzfest verbunden mit dem Bundesbezirksmusikfest des Nordbayerischen Musikbunds und das Wertungsspielen gewesen.

Ausgezeichneter Erfolg

Die Kommission habe die Leistungen des Musikzug-Orchesters als "ausgezeichneten Erfolg" bewertet. Beim Osterkonzert habe das Orchester unter Leitung von Annette Pruy dieses Urteil voll bestätigt. Zum Erfolg des Konzertes hätten auch das Nachwuchsorchester unter Leitung von Andrea Enderer und die Majorettengruppe beigetragen.
Beim Blick nach vorn nannte Stein als herausragende Termine das Marktplatzfest am Wochenende 10./11. August und den Besuch bei der befreundeten Musikkapelle in St. Gallen (Schweiz) vom 15. bis 18. August. Am 22. September will man sich in Amberg wieder an der "Luftklangmeile" beteiligen. Offen ist noch die Gestaltung des Kirchweihfests am ersten September-Wochenende.

Hoch zufrieden mit den Leistungen ihrer Musiker beim Osterkonzert zeigte sich Dirigentin Annette Pruy. Der Auftritt der Majoretten sei ein Höhepunkt gewesen und beim Publikum sehr gut angekommen. Schon liefen die Vorbereitungen für das Osterkonzert 2014. Die ersten Stücke seien bestellt und würden in den nächsten Proben angespielt.

Pruy appellierte an die Orchestermitglieder, den Probenbesuch nicht zu vernachlässigen. Jugendvertreter Michael Rindfleisch kündigte an, dass man sich am Kreiszeltlager in der letzten Augustwoche beteiligt.

Ein insgesamt positives Fazit zog Schatzmeisterin Erika Weidner in ihrem Kassenbericht. Trotz erhöhter Aufwendungen für die Bewirtung der Gastkapellen sei das Marktplatzfest finanziell gut verlaufen. Die Ausbildung bleibe jedoch nach wie vor ein Minusgeschäft.

Dank für Einsatz

In seinem Schlusswort bedankte sich Maximilian Stein bei allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz.

Ein besonderer Dank galt seinem Vorgänger Werner Stein für seine 30-jährige Mitarbeit im Vorstand und sein 26-jähriges Engagement als Vorsitzender. Eine entsprechende Würdigung seiner Verdienste werde man separat vornehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.