16.10.2017 - 20:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Hirschau unterzeichnet Vertrag für den Breitbandausbau Schnell im Netz

Das Hirschauer Umland erhält ein besseres Internet: Zur Vertragsunterzeichnung trafen sich bei Bürgermeister Hermann Falk der Telekom-Verantwortliche für den Breitbandausbau in der Region, Christoph Bernik, sowie Technik- und Planungsberater Walter Huber und Bauamtsleiter Martin Beck.

Bürgermeister Hermann Falk (Mitte) unterzeichnete den Kooperationsvertrag. Mit dabei Walter Huber (links), der Berater für Technik und Planung der Breitbandberatung Bayern, sowie der Verantwortliche der Telekom für DSL in der Region, Christoph Bernik. Bild: fg
von Autor FGProfil

Nachdem die Glasfasertechnik im Hirschauer Kerngebiet schon gut verbreitet ist, geht es beim ausgehandelten Vertrag um die Versorgung von rund 200 Haushalten in den meisten Ortsteilen. In den nächsten 24 Monaten soll das Projekt laufen. Die Planung ist über den Winter vorgesehen, bis Mitte nächsten Jahres ist der Baustart geplant, 2019 dann die Inbetriebnahme. Die Telekom sagt den Kunden mindestens 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zu mit dem Zusatz, dass alle bisherigen Signalstärken mindestens verdoppelt werden. Bis zu 200 Mbit/s seien möglich, erklärte Christoph Bernik. Im Zuge der Initiative "Mehr Breitband für Deutschland" hat die Telekom seit 2008 bereits knapp 6000 Kooperationsverträge mit Kommunen und Investoren geschlossen.

Bauamtsleiter Beck und Bürgermeister Falk sprachen auch den "zuletzt nicht optimal verlaufenden Ausbau" in Teilen des Hirschauer Kerngebiets an. Bei der neuen Maßnahme sollte möglichst parallel zu örtlichen Bauvorhaben gearbeitet und die Absprachen mit der Stadt besser werden, forderten sie. Christoph Bernik sagte das zu.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.