13.11.2017 - 20:00 Uhr
HirschauSport

Deftige Derbyniederlage für Rot-Weiss Hirschau in Weiden Ein Tag zum Vergessen

Das ging voll daneben: Die Kegler von Rot-Weiss Hirschau wollten sich im Derby der 2. Bundesliga in Weiden selbstbewusst präsentieren. Letztlich reichte die Vorstellung der Gäste bei weitem nicht. Sie verloren mit 1:7 Mannschaftspunkten und 3423:3574 Holz. Nachdem sich Rot-Weiss im DKBC-Pokal für das Achtelfinale qualifiziert hatte, glaubten die Hirschauer an einen guten Verlauf in Weiden. Doch diesen Tag müssen die Kaoliner ganz schnell aus dem Gedächtnis löschen.

von Autor DHEProfil

Zu Beginn trat Bastian Baumer gegen den Weidener Markus Schanderl an, gegen den er schon einige Male punktete. Diesmal war Schanderl der Bessere und ließ dem Hirschauer beim 3:1 und 592:575 keine Chance. Auch Alexander Held (552 Holz) erwischte keinen besonders guten Tag im Duell mit Thomas Immer. Der Weidener war zu jedem Zeitpunkt, holte mit 4:0 Sätzen den Mannschaftspunkt und erzielte mit 614 Holz die Teambestleistung.

Kein guter Auftakt für die Kaoliner, deren Stärken sich ja eigentlich erst immer zur Mitte des Spiels zeigen. Doch auch Patrick Krieger und Robert Rösch konnten der Partie keine Wende geben. Der Weidener Thomas Schmidt war bestens aufgelegt und hielt Krieger mit 4:0 und 613:544 deutlich auf Distanz. Der SKC Gut Holz Weiden führte mit 3:0 und hatte bereits 148 Holz Vorsprung. Das Spiel war eigentlich entschieden, zumal auch Rösch, wenn auch knapper, sein Spiel gegen David Junek abgeben musste (2:2, 568:585). Obwohl die Begegnung gelaufen war, konnte wenigstens ein Rot-Weisser seine Qualitäten abrufen. Mike Oettl hatte hervorragende Läufe und war mit seinen 633:570 Holz bei 3:1 Sätzen gegen Stefan Heitzer mit Abstand bester Spieler an diesem Tag. Dabei gelang ihm ein 190-Kegel-Lauf. Ein Zeichen, dass auch in Weiden solche Ergebnisse möglich sind. Im letzten Duell hatte Michael Gesierich leichtes Spiel gegen den Hirschauer Daniel Rösch, der sich nur in einem Durchgang behauptete. Gesierich ließ sich von diesem einen Lauf nicht aus der Ruhe bringen und holte sich mit 3:1 und 600:551 verdient den letzten Teampunkt für Weiden.Schanderl - Baumer 3:1/592:575/1:0 Immer - A. Held 4:0/614:552/2:0 Schmidt - Krieger 4:0/613:544/3:0 Junek - R. Rösch 2:2/585:568/4:0 Heitzer - Oettl 1:3/570:633/4:1 Gesierich - D. Rösch 3:1/600:551/5:1 Gesamt: 3574:3423/7:1

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp