30.04.2018 - 16:18 Uhr
HirschauOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Kegelabteilung im TuS Hirschau Kegelbahnen reparaturanfällig

Offensichtlich sehr zufrieden mit der Arbeit der Spartenleitung sind die Mitglieder der Kegelabteilung im TuS Hirschau. Sie bestätigen das Führungsteam um Dieter Held einstimmig im Amt.

Die neue Leitung der Kegelabteilung des TuS Hirschau (von links): Gerhard Benaburger, Bürgermeister Hermann Falk, Jörg Behrend, Michaela Wenzl, Judith Birner, Alexander Held, Abteilungsleiter Dieter Held, Robert Knorr und Simone Dolles. Bild: fg
von Autor FGProfil

Bei der harmonischen Jahreshauptversammlung gratulierte Bürgermeister Hermann Falk zu den sportlichen Erfolgen. Er hob aber auch den hohen Aufwand hervor, der in der Sparte ehrenamtlich geleistet werde, um den Spielbetrieb zu organisieren und die Bahnen top in Schuss zu halten.

154 Mitglieder zählt der Sportkeglerverein Hirschau, davon 102 in den Hirschauer Klubs. Die übrigen kegeln in den Klubs Fortuna Neukirchen und TSV Kümmersbruck. Held wies als überregionale Höhepunkte auf den Europapokal und das Aufstiegsspiel der Damen in die 1. Liga hin. Bei der Großreinigung des Sportparks seien die Kegler gut vertreten gewesen. Da die Kegelbahnen im Sportpark fast 20 Jahre in Betrieb sind, machen Held die hohen Reparaturkosten von rund 4000 Euro im vergangenen Jahr Sorgen. Allerdings sei da auch der Ankauf neuer Kegel und die Umstellung eines Großteils der Beleuchtung auf LED enthalten, was auch zu Einsparungen führe.

Held, der auch Vorsitzender des Klubs Rot-Weiß ist, erstattete dessen Bericht. Die 1. Mannschaft sei in der 2. Bundesliga Vizemeister geworden, die Reserve als Meister der Bezirksliga in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Die Dritte sei abgestiegen, die Vierte habe die Klasse mit einem Mittelplatz halten können. Wegen Verletzungen habe Rot-Weiß sein Damenteam zurückziehen müssen. An geselligen Veranstaltungen hob Held den Ausflug nach Würzburg und das Einladungsturnier hervor.

Sportwart Gerhard Benaburger berichtete, dass FAF Rang drei in der Bayernliga belegte, die Reserve aber aus der Bezirksliga abgestiegen ist. In der Jugend U 18 wurde Benedikt Ronz Bezirksmeister. Die U 18 weiblich, die in Spielgemeinschaft mit Bad Kötzting antritt, steht im Bayernfinale und ist damit für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Sportwart Robert Knorr erwähnte die Vizemeisterschaft von Markus Gevatter im Bezirk, der ein 5. Platz auf Bayernebene und das Vordringen bei der Deutschen Meisterschaft ins Halbfinale gefolgt sei.

Kassier Jörg Behrend sah angesichts eines Defizits von 2500 Euro, das aus Rücklagen ausgeglichen habe werden können, kaum Möglichkeiten einzusparen. Man müsse sich Gedanken zum Haushalt machen. Denn sollte an den Bahnen ein größerer Schaden auftreten, seien Rücklagen unabdingbar.

Als Mitglied des Leitungsteams im TuS Hirschau dankte Dieter Held den Keglern für die aktive Mitarbeit im Verein. In seinem Ausblick informierte er über die anstehenden Aktivitäten den Sommer über: Anfang Mai findet die offene Meisterschaft der Hobbykegler mit neuem Modus statt. Die Mitarbeiter in der Abteilung sind eingeladen zum Funktionärsabend des TuS am Freitag, 18. Mai. Der TuS beteiligt sich am Jubiläum der Feuerwehr im Juli. Ende Juni/Anfang Juli können Prüfungen für das Bundeskegelsportabzeichen in Hirschau abgelegt werden.

Vorstand

Abteilungsleiter: Dieter Held Stellvertreterin: Michaela Wenzl

Kassier: Jörg Behrend

Sportwartteam: Robert Knorr, Daniel Rösch und Gerhard Benaburger

Schriftführerin: Judith Birner Stellvertreterin: Simone Dolles

Frauenwartin: Christine Hänsch

Kassenrevisoren: Siegfried Waldhauser, Alexander Held (fg)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.