27.02.2018 - 20:00 Uhr
Hirschau

Jonas Schröter gewinnt im Foto-Finish Bronze im Sprint Eine Zehenspitze vorne

Im Stadion ist es mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Und selbst beim Zielfoto muss man ganz genau hinschauen: Skilangläufer Jonas Schröter vom SCMK Hirschau holt bei den deutschen Meisterschaften die Bronzemedaille im Sprint. Eine Millimeterentscheidung.

Ein starkes Hirschauer Duo: Jonas Schröter (rechts) wurde Dritter im Sprint, Moritz Bauroth im Massenstart-Rennen über 15 km Vierter.
von Autor RERProfil

Spannung pur bei den deutschen Skilanglaufmeisterschaften der Klasse U 18 in Oberstdorf. Jonas Schröter vom SCMK Hirschau, der auch bei den vorausgegangenen Rennen immer mit guten Sprintleistungen überzeugte und so als einer der Favoriten ins Rennen ging, machte es so aufregend.

Nachdem er im Prolog um 0,14 Sekunden die Tagesbestzeit seiner Altersklasse knapp verpasst hatte, qualifizierte er sich über Viertel- und Halbfinale souverän für die Endrunde. Dort konnte erst mit der technischen Hilfe des Fotofinishs entschieden werden, ob nun Schröter oder Friedrich Moch (WSV Isny) den dritten Platz belegt hatte. In einer denkbar knappen Entscheidung sicherte sich der Bundespolizist aus Hirschau so die Bronzemedaille. Gut, dass der Ausfallschritt im Ziel häufiger trainiert wird. Bei den anderen Hirschauern fielen die Entscheidungen deutlicher aus: Fredericka Uschold belegte bei den Mädchen der U 18 Rang 17, Jonas Mendl wurde bei der U 18 männlich 19. und Moritz Bauroth erreichte in der U 20 Platz 18.

Jakob Lauerer und Jonathan Epp stießen erst am Freitagabend zum Team im Allgäu hinzu. Für beide liegt der Fokus eher auf den Distanzrennen. Noch am vergangenen Wochenende hatten sich die Hirschauer beim Gsiesertaler Skimarathon in Südtirol auf die deutschen Meisterschaften vorbereitet und gingen nach guten Resultaten dort mit voller Motivation an den Start in Oberstdorf. Beim 15-km-Einzelstartrennen in der klassischen Technik jedoch war das Glück nicht auf ihrer Seite. Jonathan Epp wurde disqualifiziert, nachdem er in einer Kurve umgetreten war und nicht die Spur benutzt hatte. Moritz Bauroth gab seine Rennen auf und Jakob Lauerer hatte Probleme mit dem Steg seines Skis. Immerhin wurde er noch Neunter. Einen guten Tag hatte Jonas Mendl, der in der U 16 männlich auf Platz zwölf lief.

Am Sonntag wurde der deutsche Meister im Massenstart-Rennen in der freien Technik ausgemacht. 15 Kilometer auf einer Strecke mit knackigen Anstiegen und anspruchsvollen Abfahrten waren zu absolvieren. Mit einer starken Leistung und nur 20 Sekunden Rückstand lief Jonas Mendl über 10 km auf Rang acht. Fredericka Uschold belegte, ebenso wie Jonas Schröter, Rang 18. Die Junioren starteten gemeinsam mit den Herren, so dass es von Anfang an ein schnelles Rennen in einem großen Feld war. In diesem lag Moritz Bauroth bis kurz vor Schluss in einer aussichtsreichen Position für eine Medaille. In der letzten Abfahrt stürzte er aber und lief auf Rang vier ins Ziel. Jakob Lauerer machte hier ein solides Rennen und erreichte Platz sieben, Jonathan Epp musste das Rennen aufgeben.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp