Kegeln 2. Bundesliga
Rot-Weiss Hirschau zerlegt Lorsch

Sport
Hirschau
05.12.2016
24
0

Mit 8:0 und 3614:3233 bestätigten die Kegler von Rot-Weiss Hirschau ihre Zielstrebigkeit im Kampf um die Plätze eins und zwei der 2. Bundesliga. Auch wenn FEB Amberg und Viktoria Bamberg II ihre Punkte ebenso einfahren konnten, haben sich die Kaoliner mit diesem Sieg gegen Nibelungen Lorsch weiterhin Platz drei behauptet.

Wie so oft zu Hause waren Mike Oettl, Daniel Rösch und Baumer Bastian in der Startformation. Oettl war gut in Fahrt und sorgte für die ersten Satzpunkte. Er holte sich gegen den schwach spielenden Daniel Saal mit vier Satzpunkten und einem Ergebnis von 592:523 überzeugend den ersten Mannschaftspunkt. Auch Daniel Rösch, der zu Beginn noch verhalten spielte, holte sich mit starkem Endspurt und 3:1 Sätzen bei einem Ergebnis von 587:538 verhältnismäßig leicht das Match. Sein Kontrahent Stefan Wernz war da nicht in der Lage, mitzuhalten.

Bastian Baumer war gegen Erwin Glanzner von Beginn an konzentriert unterwegs und sorgte mit super 612:500 und 4:0 Punkten für das zweitbeste Ergebnis an diesem Tag. Die Weichen waren gestellt, und man konnte zu diesem Zeitpunkt schon erkennen, dass die Kaoliner doch einen durchaus leichten Gegner vor sich hatten.

Davon ließ sich das zweite Trio aber nicht beeinflussen. Nahtlos setzten sie mit gutem Spiel fort und vergrößerten den Abstand zum Verfolger Lorsch gewaltig. Aushelfer Jürgen Wenzl war gut aufgelegt, fand zu einem fehlerfreien Spiel, und ließ gegen Helmut Schmitt mit 587:532 und 4:0 nichts anbrennen. Auch wenn die Würfel schon gefallen waren, präsentierte sich Patrick Krieger im Spiel gegen Manuel Ott hervorragend. Krieger sorgte für Begeisterung beim Publikum. Mit 654:575 und 3:1 Sätzen dominierte er das Spiel von Beginn an, spielte Tagesbestleistung und ließ Ott damit nicht den Hauch einer Chance. Hätte Krieger den Goldschub (29. Schub) nicht versemmelt, würde der von ihm eh schon bestehende Bahnrekord von 656 jetzt wohl im 660-er Bereich liegen.

In der dritten Paarung des Schlusstrios standen sich Alexander Held und Thomas Forell gegenüber. Auch hier zeigte sich die Überlegenheit der Kaoliner. Selbst wenn Held nicht ganz mit seiner Leistung zufrieden war, nahm er doch Forell mit 582:565 und 3,5:0,5 den Mannschaftspunkt ab. Die Kaolinstädter waren zu keinem Zeitpunkt des Spiels ernsthaft in Bedrängnis.

Kegeln 2. BundesligaRot-Weiss Hirschau - Nibelungen Lorsch 8:0

Oettl - Saal 4:0/592:523/ 1:0

D. Rösch - Wernz 3:1/587:538/ 2:0

Baumer - Glanzner 4:0/612:500/ 3:0

Wenzl - Schmitt 4:0/587:532/ 4:0

Krieger - Ott 3:1/654:575/ 5:0

A. Held - Forell 3,5:0,5/582:565/ 6:0

Gesamt: 3614:3233/ 8:0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.