Kegeln 2. Bundesliga
Schwaches Ergebnis, gutes Resultat

Viel Glück: Michael Oettl (hinten) und Daniel Rösch (vorne) von Rot-Weiss Hirschau vor dem ersten Schub. Bild: Ziegler
Sport
Hirschau
20.12.2016
23
0

Rückrundenauftakt geglückt: Rot-Weiss Hirschau besiegt in der 2. Kegelbundesliga Viktoria Fürth mit 6:2. Obwohl die Gastgeber mit ihrer Leistung nicht zufrieden sind, zeigt der Trend bei ihnen weiter nach oben.

Mit einem etwas schwächerem Ergebnis von 3492:3372 und 6:2 Punkten gewann Rot-Weiss Hirschau auch das erste Rückrundenspiel gegen SKK Viktoria Fürth. Der Auftakt von Mike Oettl gegen Thomas Wachtler war stark. Nach 60 Schub musste sein Fürther Gegner verletzt aus der Bahn gehen, Oliver Schneider konnte den schwachen Start aber nicht mehr kompensieren und musste mit 513:583 und 1:3 Punkten den Mannschaftspunkt an Oettl abtreten.

Baumer ausgebremst

Bei Daniel Rösch und Mathias Schnetz ging es schon spannender zu: Rösch war mit 0,5 Punkten nach zwei Durchgängen nicht zufrieden und steigerte sich in den Folge deutlich. Damit erkämpfte er sich doch den Sieg und ließ Schnetz beim überzeugenden 605:578 und 2,5:1,5 keine Chance. Mannschaftsführer Bastian Baumer, der zuletzt konstant und sicher spielte, traf mit Florian Möhrlein auf den stärksten Fürther Akteur. Nach zwei Sätzen teilten sich beide noch die Punkte, aber dann konnte Baumer den stark aufspielenden Möhrlein nicht mehr bremsen. Bei 558:607 und 1:3 Punkten war an diesem Tag für Baumer nichts zu holen.

Beruhigender Vorsprung

Damit lagen die Kaoliner nach dem ersten Trio mit zwei erkämpften Punkten und 58 Kegel im Plus in aussichtsreicher Position. Für das Schlusstrio Wenzl, Krieger und Held bedeutete das, dass nur noch ein Punkt fehlte. Wenzl, der für den fehlenden Robert Rösch spielte, zeigte wieder eine solide Partie und setzte sich mit 570:545 und 3:1 Punkten gegen Anton Hoffmann gut in Szene. Jetzt hieß es, nur noch den Vorsprung halten - dann ist das Spiel in trockenen Tüchern.

Krieger überzeugt

Das musste man Patrick Krieger nicht zweimal sagen. Der Hirschauer überzeugte gegen Benjamin Wölfing wieder mit einem starken Ergebnis von 607:529 und 4:0 Punkten. Rot-Weiss durfte sich Mitte der 2. Halbzeit schon sicher sein, das Spiel nicht mehr aus der Hand geben zu können. Im letzten Match zwischen Alexander Held und Dominik Gubitz begann Held mit zwei starken Sätzen und holte hier auch seine Punkte. Gubitz kam in der zweiten Hälfte des Spiels besser zurecht als Held und legte 313 Kegel nach.

Mit 569:600 und 2:2 Punkten ging der Mannschaftspunkt an die SKK Viktoria. Auch wenn es ein schwächeres Spiel der Kaoliner war, so bleibt der Aufwärtstrend auch zum Rückrundenauftakt bestehen.

Kegeln 2. BundesligaRW Hirschau - SKK Viktoria Fürth 6:2

Oettl - Wachtler/Schneider 3:1/583:513/1:0 D. Rösch - Schnetz 2,5:1,5/605:578/2:0 Baumer - Möhrlein 1:3/558:607/2:1 Wenzl - Hoffmann 3:1/570:545/3:1 Krieger - Wölfing 4:0/607:529/4:1 A. Held - Gubitz 2:2/569:600/4:2 Gesamt 3492:3372/6:2
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.