02.03.2017 - 20:10 Uhr
HirschauSport

Kegeln: Locker ins Heimspiel Rot-Weiss-Kegler ohne Druck

Nachdem beim letzten Auswärtsspiel die Träume im Kampf um die Aufstiegsplätze endgültig begraben werden mussten, gehen die Kegler von Rot-Weiss Hirschau das Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz relativ gelassen und entspannt an.

von Autor DHEProfil

Die Mainzer liegen mit 4:24 Punkten abgeschlagen auf dem letzten Platz und werden es auch kommenden Samstag in Hirschau schwer haben. Der Aufstiegs-Zug ist für die Hirschauer zwar abgefahren, das Team will mit guten Ergebnissen aber dennoch die guten Leistungen der vergangenen Spiele bestätigen.

Die TSV-Kegler mit Stefan Wenig, Martin Müller, Erik Scholz und Dieter Kaiser hatten sich den Klassenerhalt zum Saisonziel gesetzt. Dieses Bestreben ist ihnen nicht gelungen. Am Wochenende werden sie wohl versuchen, den faden Beigeschmack vom nicht erreichten Saisonziel etwas zu mindern. Ob das gegen die heimstarken Kaoliner gelingen wird, bleibt offen. Denn trotz der bitteren Niederlage der Hirschauer in Kaiserslautern war das erreichte Auswärtsergebnis nicht schlecht. Es bedarf keiner einschneidenden Aktionen bezüglich der Mannschaftsaufstellung. Bastian Baumer kann wieder auf alle Stammspieler zurückgreifen. Der Trainer geht davon aus, dass weiterhin jeder vollen Einsatz zeigen wird. Schließlich gilt es, den dritten Platz über die letzten vier Spiele hinweg zu verteidigen und allen Kegelsport-Fans auch weiterhin gute Spiele zu bieten.

Die kommenden Spiele, wie in Großbardorf und Lorsch oder daheim gegen Weiden, werden nicht leicht und noch einmal die volle Konzentration des Teams fordern. Bisher hat sich Rot-Weiss in dieser Saison beachtlich in Szene gesetzt und steht verdient auf Rang drei. Das Spiel gegen Mainz beginnt am Samstag um 15.15 Uhr im Sportpark.

Gegner gesucht

SV Floß II

Die 2. Mannschaft des SV Floß sucht Gegner für ein Testspiel am Sonntag, 19. März. Kontakt: Armin Riedel, 0160/6017742.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.