02.04.2018 - 21:08 Uhr
HirschauOberpfalz

Martin Freimuth bewahrt TuS/WE Hirschau vor einer Blamage Gerade noch zum Ausgleich

Wie schon in der Vorrunde gelang es dem TuS/WE Hirschau nicht, einen überraschenden Dreier gegen Ensdorf mit einem Sieg gegen Schlusslicht Schmidgaden zu veredeln. Es ist ein Rätsel, warum die Gottfried-Truppe gerade in den Spielen gegen direkte Konkurrenten nicht den Schalter umlegen kann. Das erhoffte und erwünschte frühe Tor gelang, nachdem Sebastian Weih (6.) einen Freistoß von Benni Sehr per Kopf im Gästegehäuse unterbrachte. Der lange Zeit beschäftigungslose Alexander Köck im Hirschauer Tor verhinderte gegen Michael Probst mit einem starken Reflex den Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt luden die Hausherren die Gäste förmlich ein in Form von Leichtsinnsfehlern und krassen Fehlpässen. Und kurz vor der Pause schlugen diese zweimal zu: Zunächst versenkte Alexander Schmidl eine Freistoßflanke zum Ausgleich und kurz danach brachte Christoph Deml die Richthammer-Elf in Front. Die Gäste hielten gegen lethargische Hausherren fast problemlos dagegen, erst der Platzverweis für Christopher Neidl (73.) und schwindende Kräfte brachten das Abwehrbollwerk ins Schwanken. Zehn Minuten vor dem Ende versenkte Martin Freimuth eine Vorlage von Johannes Pfab zum 2:2 im Tor.

von Autor CGHProfil

TuS/WE Hirschau: Köck, Brinster, Dietl, P. Falk, Weih (66. Stegmann), Schärtl (46. J. Pfab), Schuster, Freimuth, Sehr, S. Pfab (46. Hirmer), Kügler

1. FC Schmidgaden: Vogl, Spindler, Polleti, Böhm, Schimmer, Deml, Probst, Gatsas, Neidl, Stammler (90. Meier), Schmidl (70. Deichl)

Tore: 1:0 (6.) Sebastian Weih, 1:1 (42.) Alexander Schmidl, 1:2 (44.) Christoph Deml, 2:2 (80.) Martin Freimuth - SR: Michael Bäuml (TSV Breitenbrunn) - Zuschauer: 157 - Rot: (73.) Christopher Neidl (Schmidgaden), grobes Foulspiel

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.