12.02.2018 - 20:00 Uhr
Hirschau

Zweitliga-Kegler aus Hirschau schlagen ESV Schweinfurt Rot-Weiss bleibt auf Platz zwei

Das erwartet schwere Spiel in der 2. Bundesliga der Kegler gegen ESV Schweinfurt ging mit 3643:3468 und 5:3 an Rot-Weiss Hirschau. Schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass Schweinfurt eine harte Nuss werden würde. Mike Oettl, der es gegen den stark spielenden Christian Rennert aufnehmen musste, kam nicht ins Spiel und musste bei 569:599 und 1:3 den Mannschaftspunkt abgeben. Anders bei Daniel Rösch, der sich gegen Daniel Eberlein hervorragend in Szene setzte. Mit einer starken Leistung von 623:562 und 4:0 Punkten ließ er seinen Kontrahenten keine Chance.

Mike Oettl (Bild) von Rot-Weiss Hirschau kam gegen Christian Rennert nicht ins Spiel und musste den Punkt abgeben. Bild: Ziegler
von Autor DHEProfil

Damit war der Ausgleich wieder geschafft. Jetzt noch einen Punkt und alles wäre nach Wunsch verlaufen. Doch im Spiel Bastian Baumer gegen Manuel Büttner ging es sehr knapp zu. Im letzten Durchgang fehlten Baumer nur fünf Kegel, um den Satz und damit den Mannschaftspunkt zu holen. Trotz besserem Ergebnis Baumers ging das Spiel mit 604:599 und 1,5:2,5 Sätzen an Büttner. Damit waren die Kaoliner zwar mit 39 Kegel in Führung, aber mit 1:2 Punkten im Hintertreffen.

Das zweite Trio war damit gefordert. Robert Rösch kam gut ins Spiel und legte mit 162 Kegel gegen Markus Krug vor. Im weiteren Verlauf bewies Rösch Nervenstärke und setzte sich mit hervorragenden 640:551 und 4:0 Punkten durch. Mit diesem Traumergebnis war er auch Tagesbester. Im Spiel zwischen Patrick Krieger und Andreas Ruhl ging es bedeutend enger zu. Krieger steigerte sich, zeigte sich im weiteren Spielverlauf gegen den stärker werdenden Ruhl konzentriert und holte sich mit 613:555 und 4:0 Sätzen den Punkt.

Gegen Alexander Held war Holger Hubert, der stärkste ESV-Kegler, auf der Bahn. Doch zu diesem Zeitpunkt war man sich im Kaolinrevier des Sieges schon fast sicher. Vor dem letzten Durchgang hatten Rösch und Krieger bereits jeweils drei Satzpunkte eingefahren und die Führung auf etwa 100 Kegel ausgebaut. Held konnte sich im letzten Durchgang sogar noch etwas an Hubert herankämpfen. Am Ende reichte es aber nicht für den Mannschaftspunkt. Mit 594:605 und 1:3 Sätzen erreichte er ein gutes Ergebnis. Mit diesem Sieg hält sich Rot-Weiss weiter auf Platz zwei.Oettl - Rennert 569:599 1:3 0:1

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.