02.01.2018 - 16:32 Uhr
HirschauOberpfalz

1 250 Euro für Sternstunden, SOS-Kinderdorf und Zwergerl-Treff Großes Herz für Kinder

Die BR-Benefizaktion Sternstunden kümmert sich um kranke, behinderte und in Not geratene Kinder. Im SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth engagiert man sich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen und im Hirschauer Zwergerl-Treff erfahren Kleinkinder eine frühe Förderung. Der Katholische Frauenbund bewies seinerseits in den Weihnachtstagen ein Herz für Kinder und bedachte alle drei Einrichtungen mit Spenden.

Von der Gesamtspendensumme in Höhe von 1250 Euro gingen je 500 Euro an die BR-Benefizaktion Sternstunden und das SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth sowie 250 Euro an die Eltern-Kind-Gruppe Zwergerl-Treff. Im Bild von links: Roswitha Wendl, Gerlinde Siegert, Kornelia Stöwe (Sternstunden), Michaela Meier (Zwergerl-Treff), Adele Pscherer (SOS-Kinderdorf) und Irmgard Sellmeyer. Bild: u
von Werner SchulzProfil

Ganz besonders ins Zeug für die Aktion Sternstunden legte sich Kornelia Stöwe. Sie hatte beim Hirschauer Weihnachtsmarkt sogar einen eigenen Sternstunden-Stand eingerichtet. Dass der Frauenbund ihr Engagement mit einer 500-Euro-Spende unterstützte, kam nicht von ungefähr. Bei der Scheckübergabe dankte ihr die Vorsitzende Roswitha Wendl dafür, dass sie im Frühjahr die verschlissene Frauenbund-Tischdecke für den Fronleichnamsaltar wieder mustergültig hergerichtet hatte.

Seit vier Jahren zählt das SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth zu den Einrichtungen, die der Frauenbund unterstützt. Dort leben neun Kinderdorf-Familien mit 44 Kindern und Jugendlichen. Zur Spendenübergabe war Adele Pscherer nach Hirschau gekommen. Ihr überreichte Gerlinde Siegert einen 500-Euro-Scheck. Das Geld soll, so Adele Pscherer in ihren Dankesworten, für die Anlage eines neuen Kleinkinderspielplatzes verwendet werden. Für die Eltern-Kind-Gruppe Zwergerl-Treff, deren Träger der Frauenbund seit einigen Jahren ist, hatte Irmgard Sellmeyer eine 250-Euro-Spende parat. Leiterin Michaela Meier nannte als Verwendungszweck den Zauberer, den man für den Kinderfasching am Rosenmontag im Josefshaus engagiert hat.

Roswitha Wendl betonte, dass die Spenden nicht möglich gewesen wären ohne die Mitglieder, die das ganze Jahr hindurch fleißig bei den verschiedenen Frauenbundaktionen mitgeholfen haben. Zu danken habe man aber auch den Käufern der Bastelartikel und der Kuchen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.