05.04.2018 - 20:00 Uhr
HirschauOberpfalz

13 Vereine sagen Unterstützung zu Das 29. Jura-Gartenfest steht an

1990 begründete Walter Widder die Tradition des Jura-Gartenfestes. Am Sonntag, 3. Juni, findet es mithin unter dem Motto "Miteinander - füreinander" zum 29. Mal statt. Ab 14 Uhr feiern an diesem Nachmittag Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam im Biergarten des Josefshauses.

Uli Günter organisierte voriges Jahr erstmals das Jura-Gartenfest. Er wird am 3. Juni auch das 29. Jura-Fest organisieren, nachdem ihm bei einer ersten Vorbesprechung 13 örtliche Vereine und Organisationen ihre Unterstützung fest zugesagt haben.
von Werner SchulzProfil

Uli Günter hat die Aufgabe der Organisation im vergangenen Jahr zum ersten Mal übernommen und hoffte damals auf die Unterstützung bewährter und eventuell neuer Helfer. Seine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Heuer kann er auf 13 örtliche Vereine und Organisationen zählen, die mit anpacken werden. Sie alle haben bei einer Vorbesprechung erklärt, beim Auf- und Abbau zu helfen und für das leibliche Wohl der Besucher zu sorgen.

Auf der Speisekarte stehen Kaffee, Kuchen, Torten, Bratwüste und Steaks, dazu Bier und nichtalkoholische Getränke. Klar ist auch, dass Bürgermeister Hermann Falk wieder die Schirmherrschaft übernimmt. Günter hat zudem für die Gestaltung des Unterhaltungsprogramms bereits feste Zusagen. Auf dem Terminplan der Organisatoren stehen Tanzauftritte einer Gruppe der Lebenshilfe unter Leitung von Julia Stang sowie Regina Merkls Kinder- und Jugendgarde des Musikzugs.

Den musikalischen Part übernehmen abwechselnd das Jugendorchester des Musikzugs, die Jura-Band, in der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam musizieren, und Franz Hirmer. Für die Kinder werden sich Julia (Schminkstand) und Helga Stang (Spielstraße) ins Zeug legen. Wie alle Jahre erwartet die Gäste auch eine mit lukrativen Preisen ausgestattete Tombola. Das Wellness-Zentrum Shape Up bietet den Besuchern an zwei Infoständen die Möglichkeit an, die eigene Fitness zu testen. Bei Schlechtwetter wird in den Josefshaussaal ausgewichen.

Der Reinerlös des Festes kommt abermals der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach und deren Jura-Werkstätten zugute. In deren Betrieben sind auch zahlreiche Behinderte aus Hirschau beschäftigt. Die seit der Festpremiere erarbeitete Gesamtspendensumme beträgt inzwischen 59 890 Euro. Mit Unterstützung der Bevölkerung soll sie am 3. Juni spürbar aufgestockt werden, um die 60 000-Euro-Marke zu überschreiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.