05.07.2017 - 20:00 Uhr
HirschauOberpfalz

DJK Ehenfeld-Massenricht feiert 50-Jähriges Die DJK hält fest zusammen

Diözesanjugendpfarrer Thomas Helm hatte für den Einstieg in seine Predigt die Hymne des FC Liverpool gewählt: "You'll never walk alone". Sie könnte auch das Leitmotiv der DJK Ehenfeld-Massenricht sein: Du wirst niemals alleine gehen.

Hans Falk, Rudolf Süßer, Richard Falk (von links) und Hans Kummer, der nicht anwesend war, sind die neuen Ehrenmitglieder der DJK Ehenfeld-Massenricht. Den Männern gratulierten Vorsitzender Stefan Kummer (links) und Bürgermeister Hermann Falk (rechts).
von Fritz DietlProfil

Ehenfeld. Helm zelebrierte mit Diakon Richard Sellmeyer den Festgottesdienst am Sonntag. Nicht nur die örtlichen Vereine, sondern auch der SV Kohlberg/Röthenbach und der TuS/WE Hirschau nahmen mit Fahnenabordnungen daran teil. Für die passende Musik sorgte der von Dorothea Meyer geleitete Kirchenchor. Die Jugendmannschaften in ihren Traininganzügen sorgten nicht nur für ein buntes Bild in der Pfarrkirche, sondern gestalteten den Gottesdienst auch maßgeblich mit.

Zusammenhalt und persönliches Engagement waren die Worte, die beim Festabend am Samstag am häufigsten zu hören waren. Vorsitzender Stefan Kummer ehrte elf Mitglieder für 25-jährige Treue und 17 für 40 Jahre. 29 Menschen, darunter acht Gründungsmitglieder, halten der DJK seit 50 Jahren die Treue. Mit Rupert Aigner vom DJK-Diözesanverband Regensburg, Siegmund Balk vom DJK-Kreisverband Weiden und Bürgermeister Hermann Falk würdigte der Vorsitzende die Vereinsarbeit von Edith Dorner, Fritz Dietl, Brigitte Gnan, Thomas Gnan, Josef Hüttner, Franz Kummer, Stefan Kummer, Georg Kustner, Reinhard Rumpler und Hermann Schlosser mit dem bronzenen Ehrenabzeichen. Das Ehrenabzeichen in Silber bekamen Helmut Falk und Hans Manthey. Zu Ehrenmitgliedern wurden Hans Falk, Richard Falk, Hans Kummer und Rudolf Süßer ernannt. Da auch elf ehemalige und aktuelle Trainer beim Festabend dabei waren, hatten sich die Teilnehmer viel zu erzählen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.