Generalversammlung der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Edelweiß Hirschau
Edelweiß stellt auf elektronisch um

Bekannte Gesichter finden sich im neuen Vorstand von Edelweiß Hirschau. Bild vt
Vermischtes
Hirschau
21.03.2018
48
0

Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Edelweiß Hirschau setzt auf Kontinuität. Die Mitglieder bestätigen Schützenmeister Günter Heidl einstimmig im Amt. Dem Verein gehören 118 Personen an.

Bei der Generalversammlung führte der Schützenmeister mit einer Power-Point-Präsentation durch die Veranstaltung. An 24 Schießabenden besuchten demnach insgesamt 440 Teilnehmer das Schützenheim. Ölofen und Ölpumpe bereiten laut Heidl Sorgen.

Die Spartenleiter gingen auf die sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkte des vergangenen Jahres ein. Damenleiterin Johanna Bauer erinnerte an diverse Meisterschaften und Wettbewerbe, aber auch an Aktivitäten wie eine Radtour. Schriftführerin Renate Daller führte in ihrem Jahresbericht chronologisch die vielen Termine und Veranstaltungen von Edelweiß an. Neu waren Winterwanderung und Ausbuttern. Sportleiter Reinhard Daller zählte die einzelnen Wettbewerbe auf. Beim Gauschießen schoss sich Klaus Böller bei Fest auf den 4. Platz. Bei der Deutschen mit dem Zimmerstutzen präsentierte Norbert Groth den Verein.

Das Resümee von Jugendleiter Klaus Böller lautete: "Die Masse an Jugendlichen haben wir leider nicht mehr, dafür ist aber die Qualität hervorragend." In der Jugendrangliste sowie beim Rundenwettkampf im Gau Amberg wurde man mit der Mannschaft Sieger. Bei der Stadtmeisterschaft schoss sich Sonja Groth bei den Junioren auf den 1. Platz. Und auch bei der Landkreismeisterschaft war man oft vorne mit dabei. Neben den Freizeitaktivitäten wurde die Waffenschulung durch Wolfgang Borisch gut angenommen. Beitrag zum Ferienprogramm war ein Blasrohrschießen. Der kommissarische Kassier Johannes Bauer stellte die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres gegenüber. Das Barvermögen habe sich positiv entwickelt. Dank des Gartenfestes konnte er ein Gesamt-Plus von fast 3000 Euro vermelden. 2. Schützenmeister Richard Schwarz appellierte an die Mitglieder, Günter Heidl zu unterstützen, "der so viel für den Verein tut, auch in seiner fast schon Hausmeisterfunktion". Dafür überreichte er ihm einen Gutschein. Auch 3. Schützenmeisterin Johanna Bauer wurde bedacht.

Wichtiges Thema war der Antrag auf Kauf von elektronischen Ständen. Schützenmeister Günter Heidl stellte fest, dass die Anlage in die Jahre gekommen ist. Drei Stände seien defekt und müssten ausgetauscht werden. Um sportlich attraktiv zu bleiben, sei diese größere Investition erforderlich. Die Kosten für den Umbau der sechs Stände bezifferte Heidl auf 16 000 Euro, an sonstigen Kosten etwa für Hard- und Software fielen 1500 Euro an.

Der Verein erhält laut dem Schützenmeister einen Zuschuss von der Regierung in Höhe von 25 Prozent, also 4000 Euro. Der Beitrag der Stadt Hirschau betrage zehn Prozent, was 1600 Euro entspreche. Weiter erhoffe sich der Verein Spenden von Firmen und Mitgliedern. Von Ehrenmitglied Siegfried Dotzler sind bereits 300 Euro eingegangen, spontan erklärte Norbert Kummert, 500 Euro zu spenden. Die Mitglieder befürworteten den Antrag auf Neuanschaffung elektronischer Stände einstimmig. Abschließend gab es eine Brotzeit.

VorstandSchützenmeister: Günter Heidl Stellvertreter: Richard Schwarz und Johanna Bauer

Kassier: Johannes Bauer

Schriftführerin: Renate Daller Stellvertreterin: Margit Zeitler

Sportleiter: Reinhard Daller Stellvertreter: Norbert Kummert

Damenleiterin: Johanna Bauer Stellvertreterin: Kathrin Hellwig

Jugendleiter: Klaus Böller Stellvertreter: Michael Schübel und Tobias Heidl

Website-Beauftragter: Tobias Heidl

Waffenwart: Michael Schübel

Fahnenträger: Tobias Wanek, Werner Bauer und Josef Maier

Getränkewart: Richard Schwarz

Revisoren: Wolfgang Borisch und Christian Popp

Jugendsprecher: Fabian Epp

Ausschuss: Günter Heidl, Richard Schwarz, Johanna Bauer, Johannes Bauer, Renate Daller, Klaus Böller, Michael Schübel, Reinhard Daller, Kathrin Hellwig, Norbert Kummert, Tobias Heidl, Margit Zeitler, Tobias Wanek, Marcus Flierl und Christian Popp (vt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.