Hirschauer Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann wartet im letzten Pfrarrbrief 2016 mit viel ...
Anstieg bei Taufen

Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann sagte all denen "Vergelt's Gott", die "viel Zeit und Mühe zur Ehre Gottes und für die Pfarrgemeinde aufgebracht haben". Bild: u
Vermischtes
Hirschau
04.01.2017
31
0

Wie gewohnt, unterbreitet Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann im letzten Pfarrbrief des Jahres seiner Gemeinde aufschlussreiches Zahlenmaterial. In der Stadtpfarrei Mariä Himmelfahrt ist demnach die Zahl der Taufen leicht angestiegen. 2015 empfingen 16 Kinder das Taufsakrament, 2016 waren es 19.

Auch die Zahl der Erstkommunikanten hat sich leicht erhöht: 25 Mädchen und Jungen (Vorjahr 23) empfingen das Sakrament. 49 Kindern (zuletzt 23) wurde von Prälat Peter Hubbauer die Firmung gespendet. Auf niedrigem Niveau verharrte die Zahl der kirchlichen Eheschließungen: Wie 2015 schlossen nur vier Paare hier den Bund des Lebens.

Neun weg aus Hirschau

Die Zahl der Kirchenaustritte ist von 18 auf 16 leicht gesunken. Hinzu kommen neun Austritte von in Hirschau Getauften (Vorjahr 10), die nicht mehr im Einzugsbereich der Pfarrei wohnen. Rückläufig war die Zahl der Todesfälle: 2016 wurden 44 Pfarrangehörige zu Grabe getragen (Vorjahr 49 ). Bei den Kirchenzählungen wurden am 20./21.Februar 277 Gottesdienstbesucher registriert, am 12./13. November waren es 332.

Gemeinde spendenfreudig

Auch 2016 erwies sich die Pfarrei als spendenfreudig. Die Afrika-Kollekte erbrachte 336,96 Euro, die Sternsingeraktion 5423,87 Euro, das Fastenopfer der Kinder 48,80 Euro. Für die Misereor-Kollekte wurden 1543,54 Euro gespendet. Bei der Renovabis-Sammlung gingen 381,02 Euro ein. Das Ergebnis der Weltmission-Sammlung betrug 563,72 und das der Diaspora-Sammlung 351,70 Euro.

Über das "Füttern" seiner Pfarrangehörigen mit statistischen Daten vergisst es Bergmann nicht, zum Jahresschluss all denen "Vergelt's Gott" zu sagen, die "viel Zeit und Mühe zur Ehre Gottes und für die Pfarrgemeinde aufgebracht haben". Namentlich nennt er Ruhestandspfarrer Konrad Kummer, Diakon Richard Sellmeyer, Gemeindereferentin Barbara Schlosser, die Sprecherin des Pfarrgemeinderates Michaela Fellner, Kirchenpfleger Roland Fritsch und die Leiterin der Jugendschola Gertrud Siegert. In seinen Dank bezieht er alle ein, die in Kirche(n) und Pfarrheim für Sauberkeit, Schmuck und Bewirtung gesorgt haben, ferner alle kirchlichen Einrichtungen und Vereine.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.