07.12.2016 - 02:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Infonachmittag über Pflegeversicherung im BRK-Seniorenheim Hirschau Fünf Grade statt drei Stufen

Mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz findet zum 1. Januar ein Systemwechsel in der Pflegeversicherung statt. Wie dieser sich auf die Kranken und ihre Angehörigen auswirkt, erläuterte Thomas Göldner von der AOK bei einem Infonachmittag von BRK-Seniorenheim St. Barbara und Caritas-Sozialstation. Neben den Heimbewohnern und ihren Angehörigen waren auch 50 Gäste gekommen. Sie alle erhielten die beruhigende Auskunft, dass kein bisheriger Leistungsbezieher durch die Reform schlechter gestellt wird. Mit deren Inkrafttreten orientiert sich die Pflegebedürftigkeit nicht mehr an einem in Minuten gemessenen Hilfebedarf, sondern ausschließlich daran, wie stark die Fähigkeiten eines Menschen beeinträchtigt sind und er deshalb der Hilfe durch andere bedarf. Statt der bisherigen drei Pflegestufen gibt es fünf Pflegegrade. Die Überleitung erfolgt ohne neue Begutachtung und ohne eigenen Antrag. Nach Aussage Göldners wird die Versorgung mit Hilfs- und Pflegehilfsmitteln erleichtert und die Inanspruchnahme von Sachleistungen flexibler gestaltet. Im Anschluss beantworteten der Experte, Heimleiterin Astrid Geitner und die Sozialstations-Pflegefachkraft Maria Meiler Fragen der Zuhörer. Begehrt waren die Informationsbroschüren.

von Werner SchulzProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.