12.03.2018 - 17:04 Uhr
Hirschau

Jahreshauptversammlung der DJK Ehenfeld-Massenricht Nachwuchsarbeit ist verwaist

Wer kümmert sich um die Jugend? Diese Frage tut sich bei der Jahreshauptversammlung der DJK Ehenfeld-Massenricht auf. Denn niemand stellt sich bei den Vorstandswahlen für diese Aufgabe zur Verfügung.

Die DJK Ehenfeld-Massenricht wählt bei der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Bilder: fdl (2)
von Fritz DietlProfil

Ehenfeld. Vorsitzender Stefan Kummer verwies in seinem Rückblick auf mehrere Höhepunkte im vergangenen Vereinsjahr. Sportlich war dies der Aufstieg der beiden Seniorenmannschaften in die Bezirksliga und die Kreisklasse, gesellschaftlich die 50-Jahr-Feier mit Stundenlauf. Negativ schlug der Diebstahl des Rasenmähers zu Buche.

Der Bericht der Spartenleiter verdeutlichte das breite sportliche Angebot des Vereins. Vom Kindes- bis ins hohe Seniorenalter kann man sich bei der DJK mit verschiedenen Sportarten fit halten. Viele Teilnehmer jeden Alters haben beispielsweise auch die drei neuen Yogagruppen gefunden, die Gudrun Volgger-Lohner leitet.

Für die Wahlen hatte der Vorstand gute Vorarbeit geleistet. Bis auf die beiden Jugendleiter konnten alle Posten besetzt werden. Die Personalien im Nachwuchsbereich werden den Verein aber noch länger beschäftigen. Denn weder aus dem Kreis der Spielereltern noch andere Mitglieder mochte sich mit dieser Aufgabe anfreunden. Die Vorsitzenden Stefan Basler und Reinhard Meyer übernehmen kommissarisch bis auf Weiteres den Job. Sie machten jedoch deutlich, dass sie sich nur um die sportlichen Belange kümmern könnten. Gesellschaftliche Aktivitäten wie Zeltlager und Inzell-Woche müssten entfallen. Das sei bitter, da die Jugendarbeit eine der tragenden Säulen des Vereins sei.

Die Jugendarbeit war auch der Hauptgrund für Beitragserhöhungen. Denn die großen Vereine und Juniorenfördergemeinschaften (JFG) werben nicht nur viele Spieler ab, sondern bezahlen auch die Trainer im Juniorenbereich. Deshalb wird auch die DJK dazu übergehen müssen, die Jugendtrainer finanziell zu entschädigen. Folgende Beitragserhöhung wurde mit großer Mehrheit beschlossen: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen nun 20 Euro, Erwachsene 35 Euro, Rentner und Schwerbehinderte 25 Euro. Diese Beiträge liegen auch nach der Erhöhung, so wurde betont, im Vergleich zu anderen Sportvereinen im Landkreis noch im unteren Bereich.

Geehrt und verabschiedet wurden Martin Winkler und Roland Siegler für vier Jahre Jugendleitertätigkeit, Philipp Falk für vier Jahre Ausschussmitgliedschaft, Rudi Süßer für 21 Jahre als Pressewart, Hermann Schlosser für 25 Jahre als Hauptkassier und Norbert Meier für 25 Jahre als Kassenprüfer.

In seinem Ausblick bat der Vorsitzende Stefan Kummer auch weiterhin um das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder. Nur so könnten die vielfältigen Angebote der einzelnen Sparten beibehalten und die Außenanlagen, Sportplätze und das Sportheim in einem guten Zustand erhalten werden.

Zur sportlichen Situation der beiden Seniorenmannschaften der DJK Ehenfeld-Massenricht meinte der 3. Bürgermeister Peter Leitsoni in seinem Grußwort: "Nach dem Aufstieg der beiden Teams ist es normal, dass sie jetzt weiter hinten in den Tabellen stehen. Immer oben dabei sein, kann man halt nicht, außer man ist der FC Bayern München. Trotzdem waren die Aufstiege ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten."

Neuer Vorstand

Vorsitzender: Stefan Kummer Stellvertreter: Stefan Basler, Reinhard Meyer, Georg Kustner

Kassier: Hermann Schlosser Stellvertreter: Edith Dorner

Schriftführer Franz Kummer Stellvertreter: Andrea Trummer

Frauenbeauftragte: Brigitte Gnan

Gesamtjugendleiter: Stefan Basler Stellvertreter: Reinhard Meyer

Spartenleiter Senioren: Manuel Falk

AH-Betreuer: Georg Kustner Stellvertreter: Helmut Falk

Ausschussmitglieder: Andreas Ott, Thomas Trummer und Stephan Schmalzl

Kassenprüfer: Berthold Maier und Norbert Meier

Platzkassier: Mario Falk Stellvertreter: Daniel Kummer

Platzwarte: Richard Falk, Thomas Gnan, Alfred Schmalzl und Helmut Falk

Pressewart: Fritz Dietl (fdl)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp