14.01.2018 - 20:00 Uhr
HirschauOberpfalz

Katholischer Frauenbund Hirschau übergibt Spenden Für Dritte Welt

Ein Markenzeichen des Katholischen Frauenbunds Hirschau ist seine Spendenfreudigkeit. Davon profitieren auch soziale Einrichtungen in der Dritten Welt.

Von der Spendenbereitschaft des Hirschauer Frauenbunds profitieren auch soziale Einrichtungen in Ländern der Dritten Welt. Diesmal werden die in Bolivien tätige Ordensschwester Miriam Holaus und der Verein Socialis for the Gambia mit je 500 Euro bedacht. Bei der Spendenübergabe (von links): Irmgard Sellmeyer (Frauenbund), Christine Weigl (Socialis), Gerlinde Siegert und Roswitha Wendl (beide Frauenbund). Bild: u
von Werner SchulzProfil

Seit 22 Jahren zählt die in Bolivien tätige Schwester Miriam Holaus zu den Spendenempfängern, seit 2011 der Verein Socialis for the Gambia. Der Frauenbund bedachte sie mit je 500 Euro.

Beide gehören nicht zufällig zu den Spendenadressaten des Frauenbunds. Das Engagement für Socialis for the Gambia entstand, nachdem die damals 19-jährige Sandra Wendl, Tochter der Frauenbundvorsitzenden Roswitha Wendl, 2010 in der namibischen Stadt Brufut ein einjähriges Praktikum in den Einrichtungen eines Kindergarten- und Schulprojekts absolvierte, das von Socialis for the Gambia ins Leben gerufen wurde und laufend gefördert wird. Zur Entgegennahme ihres 500-Euro-Schecks war Vorsitzende Christine Weigl ins Pfarrheim gekommen. Sie dankte für die neuerliche Finanzspritze. Und sie berichtete, dass man für das Ausbildungsgelände und das Praktikantenhaus eine unabhängige, solarbetriebene Stromversorgung aufbauen wolle. Die Frauenbundspende sei dafür ein wertvoller Baustein.

Nicht persönlich überreicht werden konnte die 500-Euro-Spende an Schwester Miriam. Die aus Tirol stammende Ordensfrau arbeitet seit 1971 in der bolivianischen Missionsdiözese Nuflo der Chavez, in der der Hirschauer Bischof Antonio Eduardo Bösl gewirkt hat. Anlässlich seines 70. Geburtstags hatte ihn 1995 eine Frauenbund-Delegation besucht. Während dieses Aufenthalts musste die damalige stellvertretende Vorsitzende, Veronika Forster, medizinische Hilfe durch Schwester Miriam in Anspruch nehmen, die heute das Ernährungszentrum Santa Clara in Ascension leitet.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.