29.03.2018 - 15:20 Uhr
Hirschau

Kleingartenverein Hirschau findet bei Jahreshauptversammlung keine Vorsitzenden Führungsteam soll es nun richten

"Die Hirschauer Kleingärtner blicken zurück auf ein erfolgreiches Jahr. Die Ernte war gut und der Wettergott hatte beim Sommerfest ein Einsehen." Positiv fällt die Bilanz der Vorsitzenden Maria Lang bei der Jahreshauptversammlung aus.

Die Hirschauer Kleingärtner ehren langjährige Mitglieder (von links): 2. Vorsitzende Jana Kienscherf, Josef Galler, Anna Zeitler, 2. Bürgermeister Josef Birner, Elfriede Struckletz, Willi Lang, Hans Kamm, Martha Buckenleib, Josef Holzer und Vorsitzende Maria Lang. Bild: ag
von Autor AGProfil

Bei der Zusammenkunft im Rittersaal des Schloss-Hotels berichtete die Vorsitzende von umfangreichen Arbeiten in den Anlagen. Pumpen, Wasserleitungen und technische Gerätschaften seien gewartet, Wege und vereinseigene Flächen gemäht und gepflegt worden. Dabei habe der neue Rasentraktor gute Dienste geleistet. Maria Lang bedankte sich bei allen Helfern für die gute Zusammenarbeit. Dass die Geselligkeit bei den Kleingärtnern nicht zu kurz komme, belegen der Vereinsausflug nach Würzburg und die Teilnahme am Hirschauer Wandertag.

Ausführlich erläuterte die Vorsitzende die Verwendung der Mitgliedsbeiträge, die zusätzlich zur Gartenpacht erhoben werden. Die Kleingärtner zeigten sich einsichtig, dass die bisherige Beitragshöhe für die umfangreichen Arbeiten und Pflegemaßnahmen nicht mehr ausreicht. Mit wenigen Gegenstimmen genehmigten sie eine Anhebung auf 20 Euro pro Jahr zu.

Eingeführt werden soll auch eine Kaution von 150 Euro für Neumitglieder. Kassier Reinhold Birner erläuterte, dass dieses Geld angelegt und mit Erträgen zurückbezahlt werde, wenn die gepachtete Gartenparzelle in einwandfreiem Zustand zurückgegeben werde. Sollten dem Verein bei der Rückgabe jedoch Kosten entstehen, so könne auf die Kaution zurückgegriffen werden. Nach längerer Diskussion beschlossen die Mitglieder, künftig eine solche Abgabe zu erheben.

Langjährige Mitglieder wurden geehrt. 20 Jahre gehört Josef Galler zum Verein, 25 Jahre Martha Buckenleib. Josef Strukletz, Josef Holzer und Erich Hoffmann sind seit 30 Jahren Mitglied. Für 40-jährige Treue dankte Maria Lang Adolf Rösner und Georg Kasperrek, für 45 Jahre Anna Zeitler. Seit 50 Jahren sind Willi Lang und Heinrich Knietsch bei den Gartenfreunden. Herausragend die 55-jährige Treue von Hans Kamm und die 60-jährige Mitgliedschaft von Caroline Bierner. Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und ein Präsent.

Nachwahlen nötig

Maria Lang informierte, dass sowohl die beiden Vorsitzenden als auch der Gartenwart der Anlage zwei und ein Revisor von ihren Ämtern zurückgetreten seien. Ihr selbst sei dieser Schritt sehr schwer gefallen, jedoch sei sie der Meinung, dass die Führung des Kleingartenvereins Hirschau in andere Hände gelegt werden solle. Da sich trotz intensiver Diskussion niemand bereit erklärte, für die frei gewordenen Ämter zu kandidieren, mussten die notwendigen Nachwahlen schließlich vertagt werden. Dies bedeutet, dass die Vorsitzende den Verein bis zur nächsten Mitgliederversammlung kommissarisch leitet. Dann müssen sich die Gartenfreunde erneut mit der Besetzung der freien Ämter befassen. Vorgeschlagen wurde, die den Vorsitz einem Vorstandsteam zu übertragen, wie das auch andere Vereine schon tun. Der Vorstand wurde bei der Versammlung daher beauftragt, eine entsprechende Satzungsänderung vorzubereiten. (ag)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp