29.06.2017 - 20:34 Uhr
HirschauOberpfalz

Gesellschafterkreis bleibt (vorerst) unverändert [Aktualisierung] "Klarstellung" von Conrad

Entschieden widerspricht Werner Conrad (aktuellen) Verkaufsabsichten. Diese Haltung bekräftigte der Vorsitzende der Conrad-Holding am Donnerstag in einer Mitteilung an die Führungskräfte und Mitarbeiter des Unternehmens.

Bild: Conrad Electronic
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

Hirschau/Weiden. "Conrad hat heute intern (...) klargestellt, dass der Gesellschafterkreis unverändert bleibt", erklärte Unternehmenssprecherin Margit Dellian auf Anfrage. "Wir bitten um Verständnis, dass wir darüber hinaus keine weitere Stellung nehmen möchten."

"Welt" bleibt dabei

Wie berichtet, preschte die Tageszeitung "Die Welt" am 28. Juni mit der Online-Meldung vor, dass "das Frankfurter Bankhaus Metzler einen Käufer für das Unternehmen sucht". Der Bericht erscheint am Freitag in dem der "Welt" beiliegenden Wirtschaftsmagazin "Bilanz".

Das Durchsickern der "vertraulichen Gesprächsinhalte in die Öffentlichkeit" (Unternehmenssprecherin Dellian) sorgt in der Region und vor allem bei den Tausenden Beschäftigten von Conrad Electronic für Diskussionen und mancherlei Spekulationen. Mit dem Machtwort von Werner Conrad soll nun wieder Ruhe bei Europas größtem Elektronik-Versender einkehren.

Aber der Umstand, dass der Verwaltungsrat der Conrad Holding SE am Mittwoch nach Informationen von Oberpfalz-Medien in Hamburg – „routinemäßig“ – tagte, befeuert die Gerüchte.

Hier stellen Branchen-Insider umgehend einen Zusammenhang mit der in Hamburg sitzenden Otto Group her. Die Familie Otto – allen voran Michael Otto – pflegt seit Jahrzehnten sehr gute persönliche Beziehungen besonders zu Klaus Conrad (80) und auch zu Sohn Werner. Zu einer möglichen unternehmerischen Verbandelung war am Donnerstag sowohl von der Otto Group als auch von Conrad Electronic keine Stellungnahme zu erhalten.

Regelmäßige Prüfung

Bis auf weiteres gilt die „Klarstellung“ von Werner Conrad. Ohne die Verkaufs-Meldung der „Welt“ zu dementieren, hatte Unternehmenssprecherin Dellian am Mittwoch gegenüber unserer Zeitung betont: „Conrad überprüft regelmäßig seine Strategie u. a. auch hinsichtlich strategischer Partnerschaften, Zukäufen, Erweiterung des Gesellschafterkreises oder Börsenfähigkeit. Natürlich werden diese Optionen auch mit Externen auf Machbarkeit besprochen.“

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.