21.08.2014 - 00:00 Uhr
HirschbachOberpfalz

Tobias Pürner holt sich erst ein Ja und dann den Krug des Oberkirwaboum Heiratsantrag im Kirwazelt

Die Hirschbacher Kirwapaare mit ihrem Oberkirwapaar Martina Buchner und Tobias Pürner, vorne im Wagen sitzend und rechts daneben. Bild: rrd
von Pauline ReglerProfil

Seine letzte Chance hat Tobias Pürner genützt und sich am Sonntag zum Oberkirwaboum in Hirschbach gekrönt. Da hing bestimmt ein "schlauer Wecker" am Baum, der mitbekommen hat, dass Tobias seinem Kirwamoidl Martina Buchner am Samstagabend im Festzelt ganz offiziell und richtig romantisch einen Heiratsantrag gemacht hatte.

Aber bevor die Hirschbacher Kirwapaare - es waren 13 an der Zahl - ihren Baum zu den Klängen von "Drei mit Kraut" austanzen konnten, musste der erst einmal mit viel Muskelkraft und einiger Hopfenzugabe aufgestellt werden. 30 Meter hoch, verlangte er den Männern an den Schwalben doch einiges ab. Bis die Band "Aeroplane" dann auf die Bühne im vollen Festzelt stieg, waren diese Anstrengungen schon wieder verflogen.

Die Matratzen wurden an diesem Kirwawochenende in Hirschbach zwar geschont, aber bis auf wenige Unabkömmliche nahmen sämtliche Kirwapaare am Festgottesdienst in der St.-Wolfgangskirche teil. Die Freude darüber band Pfarrer Gerhard Durst in seine Predigt mit ein. Nach dem "Amen" gab der Posaunenchor unter Leitung von Jörg Tippmann noch ein Ständchen auf dem Hammerhof, wie es der Brauch ist. Die Kirwapaare zogen auch heuer nach Unterhirschbach zum Gasthaus "Mittelbergwand" und machten Station beim Zuber, bevor es auf den Festplatz zum Austanzen ging. Martina Buchner und Tobias Pürner mussten einen Ritt auf der Leiter absolvieren, bevor sie sich ihre Geschenke am Baum holen konnten. Zu den Klängen der heimischen Gruppe "Saigat'n" feierten dann Kirwapaare und Gäste bis weit die Noukirwa hinein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp