Auf vier Probe-Sonntage folgt gelungenes Krippenspiel
Wenn die Engel feiern

Für die Hirschbacher Kinder ist es Ehrensache, beim Krippenspiel in der St.-Wolfgangskirche dabei zu sein. Bild: hfz
Vermischtes
Hirschbach
24.12.2016
13
0

"Wenn Könige, Hirten und Schafe in der Kirche sind, dann ist meist Krippenspielzeit. Und anscheinend hatten die Akteure bei der Generalprobe großen Hunger, denn überall liegen Burgerboxen und Servietten", begrüßte Pfarrer Gerhard Durst die Gottesdienstbesucher in St. Wolfgang. Nach dem ersten Lied ging es dann auch gleich los.

Drei Engel - Chiara, Jessica und Nikola - haben mächtig gefeiert und verschlafen. Als sie so über die Erde schauen, fällt ihr Blick auf Hirschbach. Wobei anfangs nicht ganz klar ist, ob damit nun der Ort in Sachsen, Thüringen oder Bayern gemeint ist.

Bei der Krippenspielaufführung fehlt noch ein Kind, und so muss einer der Engel einspringen. Dann geht es in bekannter Weise weiter: mit Maria und Josef, die sich auf den Weg nach Bethlehem machen und dort nur eine Bleibe im Stall finden; mit den Hirten, die das helle Licht sehen und sich ebenso auf nach Bethlehem machen - und mit den drei Königen, die dem Stern folgen und zusammen mit ihrem Kamel über weite Lande reisen, um dem neuen König Geschenke zu bringen.

Zwischen den Szenen wurden immer wieder Lieder gesungen. Großer Applaus belohnte die Kinder und die Mitarbeiterinnen, die an vier Sonntagen das Krippenspiel einstudiert hatten. Pfarrer Durst gab den Gläubigen die letzten Worte des Engels mit auf den Weg: "Nehmt dieses Licht mit in die Welt hinaus. Friede auf Erden, Liebe im Herzen, Freude soll werden!" Danach gab es Tee, Glühwein und Plätzchen im Haus der Begegnung und viel Lob für die Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.