19.04.2018 - 20:00 Uhr
HirschbachOberpfalz

Kräuterexpertin Markusine Gutjahr plaudert im Frauenkreis aus dem Nähkästchen: Krautblätter tun Gelenken gut

Eschenfelden. "Wie Großmutter kurierte", erfuhr der evangelische Frauenkreis Eschenfelden von der Kräuterexpertin, Landfrauenberaterin und Buchautorin Markusine Gutjahr. Sie erklärte, dass der bäuerliche Hausgarten und die Natur selbst unzählige Schätze bergen.

Markusine Guthjahr bringt zu ihren Vorträgen gerne selbst gemachten Liköre und Duftöle mit. Das hält sie auch in Eschenfelden so. Bild: wku
von Autor WKUProfil

Neben ihrer Schönheit besitze die Pflanzenwelt auch noch einen hohen gesundheitlichen Nutzen. Hausmittel aus Küche und Keller seien zum Beispiel Zwiebel, Meerrettich und Apfel. Die Zwiebel helfe gegen Erkältungen und der Meerrettich gegen Husten und Heiserkeit, während der Apfel Verdauung und Darmflora günstig beeinflusse. "Krautblätter helfen bei Gelenkschmerzen, Salbeiblätter kräftigen das Zahnfleisch", empfahl die Referentin. Wer an Einschlafstörungen leidet, solle es einmal mit Essigstrümpfen probieren.

Lavendel wirke beruhigend und könne im Duftkissen verwendet werden. Auch an einem Badezusatz mit Lavendelblüten und Totem-Meer-Salz ließ die Kräuterexpertin die Frauen schnuppern. Ihre selbst gemachten Blütenöle, Liköre und Salben zogen die Blicke auf sich.

"In jedem Hausgarten, aber auch auf Balkon und Terrasse stehen zahlreiche Pflanzen für die Hausapotheke zur Verfügung, die auf einfache Art und Weise verarbeitet werden können", fasste Guthjahr zusammen. Zu diesem Thema stellte sie ihr neues Buch "Die bäuerliche Naturapotheke - Gesund mit traditionellen Hausmitteln" vor. Es ist im Königsteiner Tourismusbüro und in Buchhandlungen für 14,95 Euro zu erwerben.

Das Frauenkreis-Team servierte Kostproben vieler pikanter, überwiegend vegetarischer Brotaufstriche. Zum Abschluss gab es von Markusine Guthjahr einen Anis-Fenchel-Likör als Magenwärmer, dazu ein Rosmarin-Kipferl und viele Rezepte zum Nachmachen. Karolina Seitz übergab ihr als Dank für den interessanten Vortrag einen Blumengruß.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.