12.12.2017 - 20:00 Uhr
HirschbachOberpfalz

Lina Seitz feiert 80. Geburtstag: Vielseitige Frau mit Organisationstalent

Bürgermeister Hans Durst (rechts) und Ehemann Gerhard nehmen die frischgebackene Achtzigerin Lina Seitz in die Mitte. Bild: rrd
von Pauline ReglerProfil

Eschenfelden. Die 80 Jahre, die hinter Lina Seitz aus Eschenfelden liegen, sind ihr kaum anzumerken, so frisch und voller Tatendrang wie sie ist. In ihr Haus am Altengraben kamen viele Gratulanten, um zum runden Geburtstag zu gratulieren. Bürgermeister Hans Durst überbrachte die Glückwünsche des Gemeinderates; Pfarrer Konrad Schornbaum sowie eine Abordnung des Frauenkreises grüßten im Namen der Kirchengemeinde.

Als Karoline Zahn wuchs die Jubilarin zusammen mit einem Bruder und einer Schwester in Mittelreinbach auf, bis sie Gerhard Seitz nach Eschenfelden holte. Die beiden kennen sich schon seit Kindertagen und haben auch zusammen konfirmiert. Vor kurzem feierten sie ihre diamantene Hochzeit.

In ihrem Mehrgenerationenhaus hat Lina Seitz wohl ihr Organisationstalent entdeckt. Sie brachte die kleine Landwirtschaft, den Landmaschinenbetrieb ihres Mannes, einen Haushaltswarenladen und die Familie mit drei Kindern unter einen Hut. Viel Freude bereiteten ihr Näharbeiten. Das Schneidern lernte sie bei Anni Kliegel in Königstein. "Wir hatten immer die schönsten Puppenkleider", erzählt Tochter Heidi stolz.

Lina Seitz unterstützte ihren Gerhard nicht nur mit Büroarbeiten, sondern war oft auch Ersatzteilbesorgerin, wenn es eilte. Trotz Umbau und Erweiterung im Schlosshof hat der Platz nicht gereicht, und so wurde 1985 am Altengraben die Werkstatt neu gebaut. Zehn Jahre später kam das Wohnhaus daneben dazu. Sohn Manfred hat 1996 die Leitung der Firma übernommen, die sich aus einer kleinen Landschmiede zu einer stattlichen Unimog-Vertretung gewandelt hat und acht Mitarbeiter beschäftigt. Trotzdem fanden Lina und Gerhard noch die Zeit, im Kirchenchor beziehungsweise Männergesangverein mitzusingen.

Zwanzig Jahre stellte Lina Seitz ihr Organisationstalent als Leiterin beim Frauenkreis unter Beweis. Erst vor kurzem wurde sie dafür von Pfarrer Konrad Schornbaum geehrt. Weithin bekannt ist das leckere Kuchenbuffet beim Dorffest, das der Frauenkreis jedes Jahr auf die Beine stellt. Gerne verwöhnt sie aber auch ihre drei Enkel. Die Familie stand schon immer an erster Stelle.

Leider geht es bei den Südtirol-Urlauben nicht mehr so hoch hinaus wie früher, da Gerhard Seitz nach einigen Schlaganfällen nicht mehr so gut zu Fuß ist. "Aber bis zum Ossinger reicht es schon noch", wie seine Ehefrau versichert. Dass der schöne Garten und die vielen Blumen ums Haus herum noch lange gemeinsam Freude machen, das wünscht ihr nicht nur ihre Familie.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.