Das Ferienprogramm führt zu den Feuerwehren
Keine Sorgen um den Feuerwehrnachwuchs

So sehen künftige Feuerwehrleute in Hohenburg aus. Zum Schnuppernachmittag im Ferienprogramm waren über 35 Kinder gekommen. Bild: bö
Freizeit
Hohenburg
06.09.2017
17
0

Wenn es nach dem Ferienprogramm geht, dann haben die Feuerwehren in Hohenburg und Umgebung keine Nachwuchsprobleme. Über 35 Kinder waren zur Wehr gekommen, um sich die Einsatzgeräte zeigen zu lassen.

Unterstützung erhielten die Kommandanten Klaus Falk und Erich Dieling von der Nachbarwehr Adertshausen mit Kreisbrandmeister Helmut Braun, Feuerwehrvorsitzendem Michael Braun und Sebastian Preußl. Gezeigt wurde den Kindern, mit welchem Geräte Feuerwehrleute in den Einsatz gehen.

Neben einem Zielspritzen mit der Kübelspritze auf das Brandhaus interessierte die Kinder vor allem die Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers. Begeistert waren die jungen Besucher natürlich auch, als sie einmal im Führerhaus des großen Feuerwehrautos sitzen und sich über Funk unterhalten durften.

"Wie verhalte ich mich im Brandfall", dazu trug Kommandant Klaus Falk wichtige Verhaltensregeln vor. Und dazu kamen noch die begehrten Rundfahrten mit dem großen Feuerwehrauto als besonderes Ferienerlebnis für die Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.