05.07.2017 - 17:22 Uhr
HohenburgOberpfalz

Viele Gäste bei Dorfkirwa in Ransbach Schnoderhüpfln für "Schiache"

Der Dreh- und Angelpunkt des Kirwageschehens im Lauterachtal war am Wochenende in Ransbach. Mit vielen Gästen haben die Dorfgemeinschaft und die Vereine im Ort gefeiert.

Die Kirwapaare in Ransbach tanzten am Sonntagnachmittag den Baum aus und sangen Schnoderhüpfln. Bilder: bö (2)
von Paul BöhmProfil

Ransbach. Dazu gehörte das Aufstellen eines Kirchweihbaumes, viel Musik und natürlich das Baumaustanzen am Sonntagnachmittag mit den traditionellen Brauchtumstänzen. Zu sehen war von den Burschen der Holzhackermarsch, bei dem die Späne bis in die Zuschauerreihen flogen. Die Mädels des Kirwanachwuchses hatten eigene Tänze einstudiert. Am Samstag hatte "Hoarschoarf" für Stimmung und Unterhaltung gesorgt.

Am Sonntag mussten die Kirchweihpaare für ihren Kirchgang schon zeitig aufstehen, denn 10 Uhr ist da für viele noch "mitten in der Nacht". Ein zünftiger Frühschoppen mit den Roum Boum aus Kastl war die richtige Vorbereitung auf das Mittagessen im Zelt, bei dem es Gegrilltes und Lauterachforellen gab.

Über besondere Geschehnisse und den einen oder anderen Fauxpas berichteten die Kirchweihpaare beim Schnoderhüpfl-Singen. So sollen beim Feuerwehrfest im Dorf zur schönsten Feierstunde den Leuten die Bierbänke unter dem Allerwertesten weggezogen worden sein. Vom Sägewerk-Biber an der Lauterach wurde erzählt. Man hörte die Geschichte vom Kirwabaum, der schon mal zu später Stunde in Ransbach zum Marterpfahl umfunktioniert worden ist. Da wurde von der nicht bezahlten Bareinrichtung und von den "schiachen" Kirwaburschen erzählt, die sich nicht zum Tanzen auf die Bühne trauen.

Der Berghausener Kirwabaum wurde kritisch beleuchtet, die geklauten Kirwaleiterwagen der Pettenhofener und von Bernla durchs Dorf gezogen. Vom Ja-Wort und dem Geldsegen für ein Hochzeitspaar wurde erzählt, die verschollene Musikbox von Bernla wieder auf volle Lautstärke gestellt. Selbst das angesäte Dach, das jetzt mit einem Rasenmäher gepflegt werden muss, war den Kirchweihpaaren im Dorf nicht entgangen. Am Sonntagabend machten die Hofpenzupfer gehörigen Dampf mit ihrer Musik. Am Montag klang die Ransbacher Kirchweih mit den Salleröder Boum aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp