01.09.2017 - 20:00 Uhr
HohenburgOberpfalz

Abschied von indischem Pfarrer Freundschaften geknüpft

"Und bis wir uns wiedersehen". Mit diesem Lied verabschiedete die Pfarrei Allersburg Pfarrer Dr. Kurian Thalachirakuzhy. Der indische Geistliche hatte freundlicherweise auch heuer die Urlaubsvertretung in der Lauterachtalpfarrei übernommen.

Die Allersburger schätzen ihre Urlaubsvertretung. Pfarrer Dr. Kurian Thalachirakuzhy (Dritter von rechts) bedankte sich für die freundliche Aufnahme. Hier zusammen mit Mesner Georg Geitner und Organist Franz König (von links) und den Allersburger Ministranten. Bild: bö
von Paul BöhmProfil

Allersburg. Pfarrer Dr. Kurian Thalachirakuzhy bedankte sich für die freundliche Aufnahme in der Pfarrei, zu der auch heuer wieder einige Freundschaften dazugekommen sind, wie er anmerkte. Für ihn sei es auch wieder eine gute Gelegenheit gewesen, die deutsche Sprache in seiner ehemaligen Pfarrei aufzufrischen. Sieben Jahre hatte er die Pfarreien Allersburg, Hohenburg und Adertshausen betreut, ehe er im Jahr 2012 die Leitung der drei Pfarreien zurückgab und nach Indien zurückkehrte, um sich dem vom ihm ins Leben gerufene Missionsprojekt "Gioia Home" zu widmen.

Zur Unterstützung gaben ihm die Allersburger insgesamt 560 Euro aus dem Erlös zweier kirchlicher Aktionen mit auf den Heimweg. Während seiner Zeit als Urlaubsvertretung in den vergangenen Wochen hatte ihm die Familie Madl ein Auto zur Verfügung gestellt, auch dafür bedankte sich der indische Geistliche. Wie Pfarrgemeinderatssprecherin Stilla Gradl anmerkte, sei es der Wunsch der Pfarrei, dass Pfarrer Kurian, wie er überall genannt wird, auch im nächsten Jahr wieder die Urlaubsvertretung übernimmt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.