Erste Natura-2000-Gemeinde in Deutschland
Hohenburg stolz auf Auszeichnung

Über die Auszeichnung freuen sich (von links) Andreas von Lindeiner, Richard Lehmeier, Julia Gießke, Landrat Richard Reisinger, Rudolf Leitl, Bürgermeister Florian Junkes, Manfred Braun, Georg Reis, Theo Fochtner und Isabell Lautenschlager vom Naturpark Hirschwald. Bild: bö
Vermischtes
Hohenburg
16.03.2018
42
0

Die Große Hufeisennase ist kein Nacht-Gespenst, sondern ein Glücksbringer für Hohenburg. Und die Freude über die Auszeichnung als erste Natura-2000-Gemeinde in Deutschland ist groß.

Grundvoraussetzung für die Ehrung ist das erfolgreiche Life-Projekt zur Natura-2000-Protektion. Unter Natura 2000 ist ein zusammenhängendes Netz von Schutzgebieten innerhalb der EU zu verstehen. Zweck ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume.

Mit dem von Rudolf Leitl betreuten Fledermausprojekt zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Fledermausart der Großen Hufeisennase wurde dem Markt die Auszeichnung zuerkannt. Umweltministerin Ulrike Hummel zeigte sich bei einem Besuch in Hohenburg beeindruckt von den erfolgreichen Maßnahmen. Andreas von Lindeiner, Präsident des deutschen Vogelschutzbundes, versicherte, dass das Life-Projekt auch nach dem 1. April weitergeführt werde. Landrat Richard Reisinger sieht diese Auszeichnung als einen richtigen Wegweiser, sich um den Schutz gefährdeter, wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume zu kümmern. Stolz ist Projektleiter Leitl, dass in den vergangenen Jahren die Population der Großen Hufeisennase ständig zugenommen habe. Sommerquartiere fänden die nachtaktiven Jäger nicht nur im Lauterachtal, sondern auch im benachbarten Truppenübungsplatz Hohenfels. Glanzlicht aller Maßnahmen für diese Fledermausart ist das Fledermaushaus am Marktplatz, dessen Gestaltung ganz auf die Bedürfnisse dieser Fledermausart ausgerichtet ist. Auch das Gebäude wurde so gerettet: Aus einem vorher unansehnlichen historischen Stadel und einem fast baufälligen Ackerbürgerhaus ist ein Schmuckstück geworden, das mittlerweile jährlich mehrere tausend Gäste besuchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.