11.09.2017 - 20:00 Uhr
HohenburgOberpfalz

Fünf Jugendliche der Feuerwehr bekommen Abzeichen Der Lohn für die vielen Mühen

Ransbach. Einige Ferientage haben Lara Burkert, Leonie Schießl, Luzie Schießl, Luisa Sperl und Marco Sperl damit verbracht, sich auf die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren vorzubereiten. Federführend für die Ausbildung der jungen Leute war die Ransbacher Jugendwartin Miriam Lutter zusammen mit Christina Federl von der Ransbacher Feuerwehr. Am Prüfungstag zeigten sie dem Schiedsrichterteam mit Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und den Kreisbrandmeistern Alexander Graf und Helmut Braun, dass sie von ihren Ausbildern hervorragend vorbereitet wurden.

Jugendwartin Miriam Lutter (links) freute sich, dass ihre fünf Schützlinge das Jugendleistungsabzeichen geschafft haben. Dazu gratulierten auch Florian Junkes, Andreas Bruckmüller, Helmut Braun, Hubert Blödt und Alexander Graf (hinten, von links). Bild: bö
von Paul BöhmProfil

Zum Lernstoff gehörte neben der praktischen Ausbildung, wie dem Anlegen eines Mastwurfs am Saugkorb, dem Ausrollen eines C-Schlauches, dem Zielwurf mit einer Fangleine und dem Kuppeln eines C-Strahlrohres auch noch andere Dinge. Die Prüflinge mussten beispielsweise verschiedene Feuerwehrgerätschaften richtig zuordnen und nicht zuletzt einen schriftlichen Test bestehen. Wichtig nannte es Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, dass sie auch künftig ihrer Feuerwehr treu bleiben. Kommandant Andreas Bruckmüller bedankte sich beim gesamten Team, angefangen von den Ausbildern bis hin zu den Jugendlichen, die doch einige Stunden ihrer Freizeit für die Jugendleistungsspange geopfert haben. Bürgermeister Florian Junkes bedankte sich im Namen der Gemeinde und lud zu einer Brotzeit ins Feuerwehrgerätehaus ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp