Hohenburg und ZEN ermöglichen Test
Seniorenshuttle jetzt elektrisch

Hochbetrieb an der Hohenburger E-Tankstelle (von links): Wolfgang Preibisch, Karl-Heinz Hofbauer, Egon Wittl, Hans Seitz, Katharina List, Johann Sperber und Bürgermeister Florian Junkes, der selbst ein begeisterter E-Mobil-Nutzer ist. Bild: bö
Vermischtes
Hohenburg
07.12.2016
41
0

(bö) Ein Elektromobil als Seniorenshuttle: Hohenburg und das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit Ensdorf (ZEN) sind sich bei dieser Idee einig. "Unsere Fahrer und die Senioren freuen sich, dazu wird noch die Umwelt wird geschont", meinte Bürgermeister Florian Junkes zum Ausbau des Elektroautofuhrparks in seiner Gemeinde.

Die Elektromobilität im Landkreis ist weiter auf dem Vormarsch: Für kurze Zeit war in den vergangenen Tagen der E-Tankstellen-Bereich vor dem Rathaus in Hohenburg der Platz mit der größten Dichte an Elektromobilen im Raum Amberg-Sulzbach.

Ein Nissan-Probefahrzeug steht dem Markt für die nächsten Wochen zur Verfügung: Es soll als Seniorenshuttle getestet werden. Initiiert wurde dies von Bürgermeister Florian Junkes beim ZEN. Im Anschluss daran kann Hohenburg noch ein weiteres Fahrzeug ausprobieren.

Klimaschutzkoordinatorin Katharina List und der Projektleiter "Strom-Spar-Check" Karl-Heinz Hofbauer vom ZEN übergaben das Auto an die ehrenamtlichen Fahrer des Hohenburger Seniorenshuttle-Teams. Wie Katharina List informierte, hat es in den vergangenen Wochen schon mehrere Probefahrten in Amberger-Sulzbacher Kommunen gegeben: Einige hätten sich danach zum Kauf oder Leasing eines Elektrofahrzeugs entschieden. "Interessierte Kunden können sich jederzeit an das ZEN wenden", bot List an.

ElektromobilitätDer Landkreis stellt sich mit seinen Klimaschutz- und Energiewende-Bestrebungen deutlich hinter die Elektromobilität. Er will im nächsten Jahr ein Konzept zum Ausbau der Lade-Infrastruktur erstellen (dazu weiterer Bericht auf Seite 30). In Amberg-Sulzbach sind etwa 90 000 Fahrzeuge zugelassen, davon rein elektrisch nur 81 (0,09 Prozent) sowie 101 Hybridfahrzeuge (0,11). Das neue Elektromobilitätskonzept soll diese Anteile deutlich steigern. (bö)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.