10.02.2017 - 20:00 Uhr
HohenburgOberpfalz

Hohenburger Kinder besuchen die Feuerwehr Schule als Erlebnis

Der Lehrplan für Grundschulen sieht im Heimat- und Sachkundeunterricht die Themen Verbrennung, Berufe und Ehrenamt vor. Was lag da für die Klassenleiterin der kombinierten 2./3. Klasse, Sabine Lubich, näher, als in ihr Konzept auch einen Besuch bei der Feuerwehr einzubauen.

Feuerwehrkommandant Klaus Falk (hinten, Zweiter von links) zeigte den interessierten Kinder die Ausrüstung der Hohenburger Feuerwehr. Bürgermeister Florian Junkes (hinten, Dritter von links) und Franz Kellner (hinten links) übernahmen den Transport der Kinder. Bild: hah
von Autor HAHProfil

Für diesen Besuch nahm sich auch Bürgermeister Florian Junkes als Aktiver Zeit und holte die Kinder mit dem Fahrer Franz Kellner mit dem Feuerwehrauto an der Schule ab. Ziel war das Gerätehaus. Dort wurden die Kinder mit ihrer Lehrerin von Kommandant Klaus Falk willkommen geheißen. Retten, Löschen, Bergen, Schützen - diese vier Schlagwörter stehen laut Falk für den breit angelegten Aufgabenbereich der Feuerwehr. Er machte deutlich, dass sich die meisten Einsätze der Hohenburger Wehr nicht auf Brände, sondern Unfälle im Straßenverkehr beziehen.

Deshalb müssten alle aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrleute eine gründliche Ausbildung durchlaufen und ihre Kenntnisse sowie Fähigkeiten in Prüfungen immer wieder unter Beweis stellen. Falk stellte anschließend den interessierten Kindern das Löschfahrzeug von Hohenburg vor. Zudem zeigte der Kommandant den Kindern die persönliche Ausrüstung eines Feuerwehrmannes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.