18.01.2016 - 11:18 Uhr
IllschwangOberpfalz

Zwei Tage Wintergaudi in Ritzenfeld Kirwagemeinschaften liefern sich Fingerhakel-Duell

Für ihren Kampf brauchten die Kirwaleit aus Sunzendorf und Ritzenfeld keine Fäuste. Finger reichten ihnen völlig.

Oberschiedsrichter Thomas ("Jimmy") Gebhardt achtete darauf, dass im Finale des Fingerhakel-Wettbewerbs zwischen Dominik Weiß (rechts) und Jörg Flierl alles mit rechten Dingen zuging. Bilder: no (2)
von Norbert WeisProfil

Ritzenfeld. Ein Musikantentreffen mit Auftritten starker Männer eröffnete die zweitägige Wintergaudi der Kirwagemeinschaft Ritzenfeld in der beheizten Fahrzeughalle des Transportunternehmens Hüttner.

Jeweils vier Teilnehmer der Kirwaleit aus Ritzenfeld und Sunzendorf gingen zum Fingerhakeln an den Start. Thomas ("Jimmy") Gebhardt von der Kolpingsfamilie Rosenberg wachte als Oberschiedsrichter über die Einhaltung der Regeln. Unterstützt von ihren Fangruppen, kämpften die Matadoren hart um den Sieg. Im Finale setzte sich Dominik Weiß gegen Jörg Flierl durch. Rang drei belegte Stefan Schwendner vor Tobias Kaspar. Für das Sieger-Trio gab es als Preise Naturalien, um den Kräfteverschleiß auszugleichen.

Rund um die Kämpfe boten die Birgländer Musikanten, geleitet von Matthias Fiedler, Stücke aus ihrem breiten Repertoire. Sie bestritten den größten Teil des Abends. Gemeinsam mit Florian Roth bildete Tobias Paulus von den Birgländern ein Duo, das beim Musikantentreffen Kostproben seines Könnens zeigte. Noch relativ neu in ihrer Zusammensetzung ist die Gruppe "Wos woaß i" mit Dominik Weiß, Tom Mutzbauer, Uli Strobel und Florian Pirner.

Am zweiten Abend der Wintergaudi heizte DJ Arnie dem größtenteils jüngeren Publikum mit heißen Rhythmen ein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.