Rücksckau auf das Jahr 2016 in der Gemeinde Illschwang
Reihe von Projekten abgehakt

Politik
Illschwang
12.12.2016
60
0

Zum letzten Mal im Jahr 2016 rief Bürgermeister Dieter Dehling den Gemeinderat Illschwang zusammen. Er nutzte die Gelegenheit, um eine Bilanz zu ziehen.

An Projekten, die 2016 verwirklicht werden konnten, nannte er unter anderem die Erneuerung der EDV-Anlage im Rathaus, die Renovierung der Friedhofsmauer in Illschwang, den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße von Reichertsfeld nach Altensee, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Licht, den Bau einer Versickerungsmulde in Götzendorf, den Abschluss des ersten Verfahrens beim Breitbandausbau und die Einrichtung eines WLAN-Hotspots im Freibad. Dank der Unterstützung durch die Raiffeisenbank konnte für die kleinen Badegäste eine Krake angeschafft werden. In seinen Worten zum Jahresschluss dankte Bürgermeister Dieter Dehling für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Gemeinderat.

Kein zusätzlicher Baugrund

In der Dezembersitzung billigte der Gemeinderat den Entwurf des Bebauungsplans für das Baugebiet An der Vogelhüll in Pürschläg mit integrierter Grünordnung. Im Parallelverfahren will er auch den Flächennutzungsplan ändern. Bereits in der Septembersitzung hatte das Gremium einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss gefasst. Nach dem Flächennutzungsplan von 2002 liegen die Ortschaft und das Wochenendgebiet im Landschaftsschutzgebiet. Es ging nun darum, die bebauten Grundstücke in der Planung umzusetzen, aber keine neuen, wie ursprünglich angedacht, hinzuzunehmen. Wichtig war der Gemeinde, die Flächen des Gebiets An der Vogelhüll aus dem Landschaftsschutzgebiet auszuklammern und dafür eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten.

Da sie keine neuen Ausgleichsflächen ausweisen will, ist daran gedacht, die Baugrenzlinien zu verkleinern. Die Grünflächen im südlichen Bereich sollen unbebaut bleiben. Der Gemeinderat will den Grundcharakter in der jetzigen Form beibehalten.

Bürgermeister Dieter Dehling war erfreut, dass sich der Gartenbauverein Illschwang an den Materialkosten für die Renovierung des Nebengebäudes beteiligt. Er schultert 3000 Euro der insgesamt über 6000 Euro.

Homepage neu gestalten

Im Zusammenhang mit der beschlossenen Einführung eines Wanderleitsystems regte Thomas Dirler an, die Neugestaltung der Homepage der Gemeinde voranzutreiben, um dieses System dort entsprechend präsentieren zu können.

Das Baugebiet Sandäckerweg 3 erschließt die katholische Kirche und verkauft auch die Parzellen. Interessenten können sich an das katholische Pfarramt oder an Kirchenpfleger Peter Falk wenden. Richard Koller dankte allen, die zum Gelingen der Illschwanger Dorfweihnacht beigetragen haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.