05.04.2018 - 20:00 Uhr
IllschwangOberpfalz

Jahreshauptversammlung des SV Illschwang Martin Luber an der Spitze des Sportvereins Illschwang

Neuwahlen

Sportverein Illschwang

1. Vorsitzender: Martin Luber Stellvertreter: Werner Englhard Erwin Herbst

1. Schatzmeister: Robert Luber 2. Schatzmeister: Matthias Falk

1. Schriftführerin: Silke Faust 2. Schriftführerin: Rebecca Sellner

Beisitzer: Ulrike Heldrich, Albert Ehras, Manuel Pickel, Heidi Maul, Harald Janker, Günter Englhard, Patrick Sellner, Christopher Herzog

Internet- und Digitalbeauftragter: Thomas Dirler

Kassenprüfer: Karl Burger und Richard Koller . (no)

Führungswechsel beim Sportverein Illschwang: Martin Luber löst den Vorsitzenden Thomas Dirler ab. Neue Gesichter gibt es auch im Vereinsausschuss und in den Sparten des mitgliederstärksten Vereins in der Gemeinde.

Neue Vorstandschaft und Vereinsausschuss mit Vorsitzendem Martin Luber (stehend, Vierter von links), dem bisherigen Vorsitzenden Thomas Dirler (links) und Bürgermeister Dieter Dehling (Zweiter von links). Bild: no
von Norbert WeisProfil

Nach zwölf Jahren im höchsten Amt des SV Illschwang verzichtete Thomas Dirler bei der Jahreshauptversammlung aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur. Sein bisheriger Stellvertreter Martin Luber tritt nun seine Nachfolge an. Neu im engeren Vorstand ist Erwin Herbst als einer der beiden Stellvertreter. 680 Mitglieder stark ist der Verein, der eine große Zahl an Kindern und Jugendlichen in seinen Reihen hat.

Viele großartige Momente

Er habe als Vorsitzender des SVI "viele großartige Momente erleben dürfen", sagte Dirler rückblickend. Dies sei nur möglich gewesen, weil ihn viele Mitglieder tatkräftig unterstützt hätten. An Höhepunkten 2017 erwähnte er das überregional beachtete Hallenmasters, das Bockbierfest, den Kirwaaufttakt auf dem Sportgelände, das Herbstfest, die Beteiligung an der Illschwanger Dorfweihnacht und die Verleihung der Silbernen Raute durch den Bayerischen Fußball-Verband.

Balkon kostet weniger

Der Bauausschussvorsitzende Martin Luber sah in der Fertigstellung und Freigabe des Balkons einen letzten baulichen Schwerpunkt, der im Jahr 2017 gesetzt wurde. Abgewickelt wurde er für weniger als die geschätzten 20 000 Euro. Im Gaststättenbereich wurde der Stammtisch neu gestaltet.

An Arbeiten, die heuer noch anstehen, erwähnte er die Einrichtung des Ballraums, die Schuhputzanlage beim Eingang zu den Umkleideräumen sowie den Einbau eines Raumteilers im Erdgeschoss. Insgesamt hat der SV Illschwang für das neue Sportheim bisher einen Betrag von 310 000 Euro aufgewendet.

Die Grüße des Fördervereins des SVI überbrachte der stellvertretende Vorsitzende Alfred Ebert. Dank zahlreicher Spender und Sponsoren sei es gelungen, den Sportheimbau, aber auch die Arbeit in den Sparten finanziell sehr gut zu unterstützen. Als konkretes Beispiel erwähnte er die 500 Euro, die der Förderverein zur Wiederbelebung der Aktivitäten in der Ski- und Lauftreffabteilung bereitgestellt hatte. "Der Förderverein hat gern seinen Beitrag geleistet, die gewaltigen finanziellen Klimmzüge im Zusammenhang mit dem Sportheimbau entsprechend finanziell zu begleiten", schloss Ebert.

Bürgermeister Dieter Dehling dankte Thomas Dirler für sein zwölfjähriges großartiges Engagement an der Vereinsspitze. Er habe in einem guten Team Verantwortung übernommen. Das alljährliche Hallenmasters bezeichnete er als Vorzeigeobjekt der Gemeinde. Dehling gratulierte dem neuen Vorsitzenden Martin Luber zur Aufnahme in den Club 100 des Deutschen Fußballbundes. Über diese Ehrung hat die SRZ bereits berichtet.

In den Spartenberichten wurde deutlich, welch vielfältiges sportliches Angebot es von den Dreijährigen bis zu den Senioren gibt.

"Wirtschaftlich auf gesunden Füßen"

Einen detaillierten Einblick in die finanzielle Situation des SVI gewährte Schatzmeister Robert Luber. 2017 standen Gesamteinnahmen von 115 000 Euro Gesamtausgaben von 109 000 Euro gegenüber. Trotz des Sportheimbaus sei ein Überschuss von etwa 5700 Euro erwirtschaftet werden.

Luber wies darauf hin, dass gegenwärtig noch ein langfristiges Darlehen für den Bau des neuen Rasenspielfeldes an den BLSV zurückgezahlt werden müsse. Dagegen stehe der Zuschuss des BLSV für den Sportheimbau noch aus. Dafür habe die Gemeinde die Zwischenfinanzierung übernommen.

Die Kassenprüfer Karl Burger und Richard Koller kamen zu dem Resümee, dass der SV Illschwang in wirtschaftlicher Hinsicht auf gesunden Füßen stehe. Sie bestätigten Robert Luber, der diese Aufgabe seit 24 Jahren wahrnimmt, eine souveräne Abwicklung der Finanzgeschäfte. Einstimmig erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp