25.02.2018 - 20:00 Uhr
Illschwang

Jahreshauptversammlung der FF Dietersberg Anerkennung für 40-jährigen aktiven Dienst

Dietersberg. 1997 wurde er als Vorsitzender an die Spitze der Feuerwehr Dietersberg gewählt. Dieses Amt übt er noch heute aus. Erwin Pirner ist darüber hinaus auch ein aktives Mitglied. Für 40-jährigen Dienst in diesem Bereich wurde er bei der Jahreshauptversammlung besonders geehrt.

Kreisbrandmeister Christian Meyer (links), Kommandant Eberhard Luber (rechts) sowie 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl (Zweiter von rechts) dankten Erwin Pirner (Zweiter von links) und Hans Loos (Dritter von links) für 40-jährigen aktiven Dienst. Bild: no
von Norbert WeisProfil

Den Dank und die Anerkennung überbrachten beim Jahrestreffen im Landgasthaus Michl der 2. Bürgermeister der Gemeinde Illschwang, Benjamin Hiltl, und Kreisbrandmeister Christian Meyer. Ebenfalls seit 40 Jahren ist Hans Loos Mitglied der aktiven Truppe. Auch sein Einsatz für die Wehr wurde entsprechend gewürdigt. Die offizielle Verleihung des Goldenen Feuerwehrkreuzes erfolgt in einer Feierstunde für den Bereich des zuständigen Kreisinspektorbezirks von Peter Deiml.

Lange Bilanz

Vorsitzender Erwin Pirner erinnerte an die wichtigsten Aktivitäten. Er erwähnte die Kirwa in Pürschläg, einen internen Preisschafkopf, die Beteiligung am Kirchenzug aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Sunzendorf, das Mitwirken am Ferienprogramm der Gemeindewehren, ein Grillfest und die Weihnachtsfeier. Sehr großen Anklang fand die Tagesfahrt, die das Grenzlandmuseum in Mödlareuth und eine Stadtbesichtigung in Plauen zum Ziel hatte.

Kommandant Eberhard Luber ging auf die Mannschaftsstärke der aktiven Truppe ein. Zum 31. Dezember 2017 gehörten dazu 33 Wehrleute, wovon sieben weiblich sind. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 19 Übungseinheiten, die sich in sechs Objektübungen, vier theoretische Unterrichtseinheiten, fünf Funkübungen auf Gemeindeebene sowie je zwei Termine zur technischen Hilfeleistung und zur Fahrzeug- und Gerätehauspflege aufgliedern lassen.

Die Feuerwehr Dietersberg richtete im Herbst eine Großübung im Rahmen der Brandschutzwoche in Hermannsberg aus. Fünf Mal war die Wehr bei Einsätzen gefordert: bei zwei Verkehrsunfällen, bei der zweimaligen Beseitigung von Bäumen sowie der Sicherung eines Gebäudes nach einem Sturm. Für 2018 sind vom Kommandanten 17 Übungstermine geplant. Bei entsprechendem Interesse kann im Herbst eine Leistungsabzeichenabnahme stattfinden.

Kein Nachwuchs

Jugendwart Ernst Herbst bedauerte, dass es gegenwärtig bei der Feuerwehr Dietersberg keinen Feuerwehranwärter gibt. Ein Jugendlicher mache bei der Stützpunktfeuerwehr in Illschwang mit. Gegenwärtig gebe es im Zuständigkeitsbereich keine Mädchen und Jungen in diesem Alter, die dafür in Frage kommen. Thomas Loos verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Kassier Lisa Herbst erläuterte die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Christina Kinast und Ernst Donhauser bestätigten einwandfreie Abwicklung der Finanzgeschäfte, womit die Vorstandschaft entlastet werden konnte.

Kleine Wehren wichtig

2. Bürgermeister Benjamin Hiltl unterstrich in seinem Grußwort die Wichtigkeit der kleineren Ortswehren für den Schutz der Bevölkerung. Durch sparsames Wirtschaften bei Anschaffungen helfe man der Gemeinde. Andererseits betonte er natürlich auch die Bereitschaft der Kommune, die Feuerwehr Dietersberg auch in der Zukunft bestmöglich zu unterstützen.

Kreisbrandmeister Christian Meyer überbrachte die Grüße und den Dank der Führungskräfte auf Landkreisebene. Er ging auf die Jahresbilanz der Einsätze im Landkreis ein, wobei der Bereich der technischen Hilfeleistung weiter an Bedeutung gewinne. Er dankte den Aktiven für ihren Einsatz. Meyer hob auch die gute Zusammenarbeit mit den Führungskräften hervor.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.